Al Mouj Quartier – das neue Herz von Muscat

0

Das moderne Stadtviertel Al Mouj liegt an der sechs km langen Küste, nur gerade 10 Minuten von Omans Internationalen Flughafen und 15 Fahrminuten vom Stadtzentrum Muscat entfernt. Hier entsteht gerade ein neues Lifestyle- und Freizeitquartier mit einer schönen Promenade, Yachthafen, Einkaufszentrum, Restaurants und Cafés.

Muscat hat kein eigentliches Stadtzentrum. Aber verschiedene historische Hotspots wie den Souk oder die Moscheen. Im Kontrast dazu geht das neuste Quartier Al Mouj so:

Al Mouj, das neue Ausgehviertel von Muscat

In Al Mouj, dem neuen Aussenquartier von Muscat, wird seit 2006 ein ganzes Viertel neu hochgezogen. Inklusive Marina mit Yachten, Restaurants, Cafés und einer grossen Shopping-Mall.

Auch Luxuswohnungen und Hotels sind hier angesiedelt – unter anderem das Kempinski.

Kempinski Muscat Hotellobby und Pool

Ankunft in der Hotellobby mit Sicht auf Pool und den Golf von Oman

Zur Erholung vom kurzen Nachtflug ab Zürich verbringen wir die erste Nacht im Kempinski Hotel bevor es am nächsten Tag per Mietwagen ins Gebirge weitergeht. Hier mein Erfahrungsbericht aus dem Alila Designhotel im Jabal Gebirge.

Kempinski Hotel Al Mouj

Das Kempinski erstrahlt von weitem mit seiner modernen und trotzdem orientalischen Fassade. Diese sei von besonderen Plätzen im alten Muscat inspiriert – wie zum Beispiel der Corniche von Mutrah.

Die lichtdurchflutete Lobby mit Blick aufs Meer glänzt mit seiner eindrucksvollen Säulen- und Deckenkonstruktion. Diese sei eine Ode an die Seerosen des Sultan-Palastes Al Alam.

Kempinski Muscat Hotellobby

Atmosphärische Hotellobby

Kempinski Muscat Hotellobby

Katja nimmt Mass

Wir sind nach dem kurzen Nachtflug aus Zürich etwas derangiert und brauchen erst mal eine Stärkung.

Im Café genehmigen wir uns einen schönen Lachs-Bagel und etwas Koffein.

Wendeltreppe ins Café des Kempinski Muscat Hotel

Wendeltreppe hinunter ins Café

Café des Kempinski Muscat Hotel

Loungeartiges Café

Café des Kempinski Muscat Hotels

Café unterhalb der Lobby

Lachs-Bagel im Kempinski Muscat Hotel

Stärkung mit Lachs-Bagel und Chips

Sehr lecker! Im Oman gefällt es uns!

Schon recht gut erholt schaffen wir es ins moderne und geräumige Hotelzimmer.

Das Badezimmer ist riesig und halboffen zum Zimmer hin mit orientalisch verzierten Schiebeelementen.

Katja und Walter im Kempinski Al Mouj

Katja und Walter finden den Weg ins Zimmer

Kempinski Muscat Al Mouj Hotelgang

Langer Hotelgang

Hotelzimmer des Kempinski Al Mouj Muscat

Geräumiges, modernes Hotelzimmer mit…

Offene Badewanne im Kempinski Muscat Hotel

… offener Badewanne

Bademantel im Kempinski Muscat Hotel

Bademantel vor verzierter Schiebetüre

Weiter geht es auf Hotelerkundungstour.

Der Hotelpool ist meinetwegen nicht der spektakulärste der Welt, gleich daneben hat man aber auch direkten Zugang zum Strand.

Aber den ersten Tag sollte man eh besser dafür verwenden, Muscat zu erkunden. Denn es werden auch an andern Stellen ganze Quartiere neu hochgezogen. Hier Katjas Reisetipps für Muscat.

Strand beim Kempinski Al Mouj in Muscat

Strand beim Kempinski-Pool

Kempinski Muscat Hotelpool

Hotelpool nachts

Kempinski Muscat Hotellobby nachts

Die Hotellobby nachts

Was im Kempinski allerdings in der Tat unschlagbar spektakulär ist: Das Frühstück hört auf die Bezeichnung «Signature Breakfast» und ist wohl das grösste, schönste und beste, das wir je gesehen haben!

Frühstücksraum Kempinski Muscat Hotel

Frühstücksraum. Man kann auch draussen, aber dort ist es heiss!

Kempinski Muscat Hotel Frühstücksbuffet

„Signature Breakfast“ Buffet

Kempinski Muscat Hotel Frühstücksbuffet

Offene Küche beim Frühstück

Brotbuffet im Kempinski Muscat Hotel

Eines von zahlreichen Buffets: Das Brotbuffet

Kempinski Muscat Hotel Eierspeisenbuffet

Eierspeisen und ihre Saucen

Speck und Omelett im Kempinski Muscat Hotel

Speck vom Rind und Omelett

Cappuccino im Kempinski Muscat Hotel

Der obligate Cappuccino

Restaurants bei der Al Mouj Marina

Da wo die Al Mouj Fussgängerzone in die Marina mündet, haben sich verschiedene Restaurants um einen kleinen Platz positioniert.

Al Mouj Fussgängerzone abends

Al Mouj Fussgängerzone. Gleich dahinter liegt die Marina mit dem Yachthafen

Katja und ich essen asiatisch bei Shakespeare & Co.

Auch im November ist es abends noch schön warm. Alle sitzen draussen auf der Terrasse, eingehüllt in Shisha-Rauch. Das qualmen sie hier überall.

Auch Starbucks und Co. sind hier präsent, die Stimmung in der kurzen Fussgängerzone ist locker.

Schick herausgeputzt flanieren die Omani in ihren Abayas (der schwarze Umhang der Frauen) und Dishdashas (das weisse Gewand der Männer) herum.

Haut zeigt hier niemand. Ausser ein paar Touristen.

Championship-Golfplatz Al Mouj

Auch der PGA 18-Loch Golfplatz «Al Mouj» von Greg Norman gehört zum Projekt.

Der Links-Platz zieht sich wie der Name sagt schön am Strand entlang, ab und zu landet (fast) ein Flugzeug auf einem der Fairways.

Die Flieger sind aber mehr spektakulär als störend.

Walter Schärer schlägt im Al Mouj Golfplatz in Muscat ab

Walter beim Abschlag zu einer Superrunde!

Walter Schärer auf dem Al Mouj Links Golfplatz

Al Mouj Links Golfplatz

 
Oman Air über dem Al Mouj Links Golfplatz

Oman Air landet fast auf dem Golfplatz

Wir geniessen die Golfrunde auf jeden Fall sehr, denn der Platz ist sehr schön angelegt und tadellos gepflegt.

Auf den Greens rollt der Ball extrem schnell, schneller als auf einem kurzhaarigen Teppich!

Es empfiehlt sich übrigens, so früh wie möglich zu starten, denn gegen Mittag kann es auch im November noch ganz schön warm werden…

Da mich Katja wieder einmal gewinnen lässt, finde ich den Platz super!

Flughafen Muscat

Der Flughafen liegt gleich im Hinterland in Sichtweite von Al Mouj. Von der Mietwagenstation am Flughafen bis nach Al Mouj beträgt die Fahrzeit 10 Minuten.

Es gäbe sogar einen Bus, der die gleiche Strecke alle 30 Minuten befährt. Er braucht für denselben Weg allerdings 47 (?!) Minuten.

Für Reisen im Oman empfehle ich ohnehin einen Mietwagen. Als Selbstfahrer ist man gleich gut aufgehoben wie in vielen westlichen Ländern: Der Verkehr rollt sehr diszipliniert, alle relevanten Verkehrsschilder sind auf Arabisch und Englisch angeschrieben.

Der Flughafen ist übrigens sehr modern. In der Empfangshalle kommt man problemlos z.B. bei Renna Mobile zu einer prepaid SIM-Karte, damit man vor Ort surfen oder in Google Maps navigieren kann. Wenn auch nicht ganz so bequem wie in andern Ländern.

Alle Einreisebestimmungen wie Visa und Wissenswertes für die Reiseplanung in den Oman haben wir auf unserer Oman-Destinationsseite zusammengefasst. Und hier finden sich unsere Tipps für eine Rundreise zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Omans.

Und für Badeferien am Golf von Oman empfehlen wir das Chedi Muscat. Es ist das mit den spektakulären Pools…

Viel Vergnügen!

Empfiehlst Du meinen Review weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Für Profilbild Deine E-Mail bei gravatar.com registrieren)