Corteinfiore ist ein exzellentes Fischrestaurant und ein stilvolles Bed & Breakfast in Apulien. Es befindet sich im „Palazzo Laghezza“, einem im 16. Jahrhundert erbauten Palast, unweit vom touristischen Hafen von Trani. Uns hat es ausgesprochen gut gefallen! Wir würden das Corteinfiore eher Boutique Hotel statt B&B nennen…

Alles begann im Jahre 2000, als der Besitzer Michele Matera die Osteria (Restaurant) Corteinfiore im Innern des Palazzo Laghezza eröffnete.

Osteria sign

Schon lange hegte er diesen Traum, eine Oase des Genusses und der Ruhe zu schaffen, wo der Fokus auf feinem Essen, Wein und Musik gelegt wird. Heute ist das Restaurant weit bekannt für seine erstklassige Auswahl an frischen Meeresfrüchten und ist zum Mekka für Fisch-Liebhaber geworden. Und zusammen mit dem kürzlich eröffneten Bed & Breakfast rundet das ganze „Projekt“ ab.

Wenn ihr die Bilder seht, geht ihr sicherlich mit uns einig, dass dieses B&B als stilvolles Boutique Hotel vermarktet werden kann, auch wenn man im Cortinfiore nicht zwingend ein übliches Frühstück vorfinden wird. Aber im Zimmer steht eine Nespresso Maschine wie auch selbstgemachtes Gebäck und im Flur findet man auf einem Buffet noch weitere (wie in Italien üblich) Frühstücks-Süssigkeiten.

Aber die Dekoration bestätigt jedenfalls den Charme, wie es mit „Residenze di Charme“ auf deren Business Card so schön steht…

Osteria Corteinfiore

Da wir schon mehrmals in Apulien waren, wussten wir bereits, dass die regionale Küche hier zu den besten weltweit gehört. Was uns jedoch im Corteinfiore an Kulinarik erwartete, übertraf alles!

Stylish design at Osteria Corteinfiore

Stilvolles Design in der Osteria Corteinfiore

In der Osteria Corteinfiore servieren sie köstlichen, frischen Fisch und Meeresfrüchte. Alle Gerichte werden natürlich sehr appetitlich serviert (das Auge isst ja schliesslich mit) und den Tagesfang wird natürlich ganz frisch und stolz von den äusserst sympathischen Kellnern präsentiert.

Katja looking at the choice of the catch of the day

Katja bewundert den Tagesfang

handbag-hookDie Ambiance im Restaurant ist sehr stimmungsvoll und das Servicepersonal sehr aufmerksam. Sie brachten mir für meine Handtasche sogar einen „Handtaschen-Halter“. Wie cool ist das denn!? Walter hätte sich auch für seine Kamera einen Halter gewünscht ;-)

Als Vorspeise hatten wir einen vorzüglichen Mix aus crudo di mare (rohe Meeresfrüchte) und warme Fisch-Antipasti wie Thunfisch, Muscheln, Shrimps etc. Einfach köstlich!

Zum Hauptgang haben wir uns für die gegrillte Ombrina entschieden, die wir vorher vom „Eisbuffet“ ausgewählt hatten. Wie in Italien so üblich, kommt der Hauptgang meistens ohne viele Beilagen daher. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass wir uns schon bei der Vorspeise kaum zurückhalten konnten, waren wir darüber noch froh…

Crudo di Mare (raw seafood)

Crudo di Mare (rohe Meeresfrüchte)

Natürlich hätten wir uns auch gerne eine italienische Nachspeise gegönnt (am Tisch neben uns hatte eine Familie eine Dessertplatte mit verschiedenen Süssspeisen bestellt), aber wir waren bereits satt. Nächstes mal werden wir wohl kleinere Portionen bestellen (oder den ganzen Tag hungern) und etwas Platz für diesen süssen Teller lassen!

Corteinfiore's courtyard with ancient city walls

Corteinfiore’s Innenhof mit alter Stadtmauer

Das Essen im Corteinfiore war einfach himmlisch und der Service „impeccabile“ (einwandfrei) und sympathisch. Der Inhaber Michele sorgt natürlich höchst persönlich für das Wohlergehen seiner Gäste und gibt jeweils auch entsprechende Weinempfehlungen.

Wenn ihr also mal in Trani seid (und Fisch/Meeresfrüchte liebt), dürft ihr euch die Osteria Corteinfiore keinesfalls entgehen lassen! Ihr werdet nicht enttäuscht werden – versprochen!

Le stanze – die Zimmer im Corteinfiore

Zusätzlich zur Osteria hat Michele im Januar 2013 „Le stanze di Corteinfiore“ – ein charmantes B&B mit sechs Zimmern eröffnet, die sich im 1. Stock des erwähnten Palastes befinden. Wie gesagt – dieses Bijou ein B&B zu nennen, ist eine Tiefstapelei! Wir würden es wirklich als stilvolles Boutique Hotel mit viel Charme und herzlicher Gastfreundschaft bezeichnen.

Welcoming stairs to the rooms at Corteinfiore

Aufgang zu den Zimmern des Corteinfiore

Alle Zimmer (die übrigens keine Nummern, sondern Namen haben) wurden mit viel Geschmack und Originalität gestaltet. Sämtliche Möbel, Stoffe und Lampen wurden durch lokale Handwerker produziert!

Room "Giglio" at Corteinfiore

Unser Zimmer „Giglio“ (Lilie) im Corteinfiore

Die stilvollen Zimmer verfügen über ein eigenes Bad, Klimaanlage, LED TV, WiFi, Haartrockner, Minibar, einer Nespresso Maschine (what else…).

Nespresso coffee machine and homemade pastries

Nespresso Maschine und selbstgemachtes Frischgebäck

Das Bett war absolut bequem (Michele hat uns anvertraut, dass er auf die Matrazze besonderen Wert gelegt hat). Und in der Tat … wir haben wunderbar geschlafen!

Als wir bei der Abreise Michele Matera zu seiner kleinen Oase gratulierten, antwortete er ganz bescheiden mit: „Corteinfiore ist kein Resort – aber wir mögen es zu träumen!“.

Corteinfiore's owner and host  Michele Matera

Corteinfiore’s Besitzer und Gastgeber Michele Matera

Hier findet ihr noch weitere Impressionen vom Corteinfiore wie auch vom idyllischen Städtchen Trani:

Dieser Aufenthalt wurde ermöglicht durch…

Ganz herzlichen Dank an Michele Matera und sein Team für den herzlichen Empfang!

gate-Masseria-Alchimia-FasanoUnd besten Dank an Caroline Groszer von Masseria Alchimia, die dieses B&B empfohlen hat. Caroline kennt die Gegend in- und auswendig und hat sehr wertvolle Tips für ihre Gäste!

Den Bericht zu Caroline’s Masseria Alchimia findet ihr hier.

 

Hyundai-i30-Wagon-Pino-Pascali-museum-PolignanoVielen Dank auch an Nina Aryapour von Primus Communications, für’s Vermitteln. Ausserdem hat Primus Communications den Mietwagen gesponsert. Dankeschön!

Übrigens; Europcar macht am Flugahfen Bari einen super Job! Die Papier für den Mietwagen waren schneller ausgestellt als unser Gepäck ausgehändigt wurde (Wer den üblichen Papierkrieg in Italien kennt, weiss, wovon wir sprechen…) ;-)

Helvetic-Airways-Fokker-100-Bari-airportLast but not least – auch ein Dankeschön an Tobias Pogorevc von Helvetic Airways, für die Flüge nach Bari.
Die Flugzeiten von Zürich nach Bari sind übrigens sehr komfortabel.
Und obwohl wir ja beide keine Riesen sind – so haben wir den Komfort und vor allem die Beinfreiheit zwischen den Reihen in Helvetic’s Fokker 100 sehr genossen.

Ach ja… und übrigens … WiFi ist mittlerweile in Italien kein Fremdwort mehr ;-) Inzwischen bietet jedes Hotel und (fast) jedes Restaurant WiFi Verbindung.

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Katja Birrer liebt es, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Als Fachspezialistin in der Unternehmenskommunikation gehört Schreiben zu ihrem Alltag. Sie koordiniert und organisiert nebenbei die zahlreichen Reisen und Ausflüge von reisememo.ch und ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)