Schweizer Reiseblog über einmalige Erlebnisreisen.

Designhotel Almyra auf Zypern – Schöner essen am Mittelmeer

0

Das Designhotel Almyra liegt idyllisch inmitten einer grossen Gartenanlage direkt am Meer. Das lebendige Zentrum von Paphos mit seinem alten Fischerhafen und den archäologischen Grabungsstätten ist nur wenige Gehminuten entfernt. Die Designdetails gehen folgendermassen:

Nachdem wir drei wundervolle Tage im Nordwesten von Zypern, im Hotel Anassa verbracht hatten, wollten wir auch noch dessen Schwesterhotel Almyra erleben. Seines Zeichens das einzige Designresort auf Zypern…

Der Eingang zum Hotel und die Lobby sind auf jeden Fall schon mal sehr stilvoll und hat uns gleich auf Anhieb gefallen.

Almyra hotel entrance

Almyra Hoteleingang


Almyra bedeutet übrigens „Aroma des Meeres“. Den Duft des Meeres kann man in der Tat vor allem am frühen Morgen und abends wahrnehmen, zumal die verschiedenen Restaurants des Hotels alle auf die Meerseite hin offene Terrassen bieten. Wir haben uns für unsere treue Leserschaft gewissenhaft durch das Angebot gegessen:

Hotelrestaurants aller Gewichtsklassen

Unterhalb des Hotels direkt an der Meerpromenade befindet sich das im zypriotischen Lokalkolorit gehaltene Ouzeri Restaurant. Hier geht es leicht zu und her mit griechischen Salaten, Mezze oder lokalem Fisch und Meerestieren. Abends gibt der Hausbarde mit seiner Gitarre romantische Lieder zum Besten.

Romantische Ambiance im Ouzeri Restaurant

Romantische Ambiance im Ouzeri Restaurant

Gleich oberhalb des Ouzeri findet sich neben dem Hauptpool das japanisch angehauchte Notios Restaurant. Es verführt nicht nur durch seine feine Sashimi und Nigiri Sushi, sondern auch durch eine elegante Terrasse mit Sicht auf die Bucht von Paphos. Für die wenigen Plätze an vorderster Front empfiehlt sich eine Reservation!

Terrasse des Notios Restaurant

Terrasse des Notios Restaurants



Nochmals etwas erhöht vom Hauptpool thront das Hauptrestaurant Mosaics wo abends und morgens ein grosszügiges Buffet hergerichtet wird. Daher ist es wohl auch bei den Familien sehr begehrt.

Das Frühstück kann man interessanterweise aber auch im Restaurant Eauzone des Almyraspas einnehmen. Beim langgezogenen Pool geniesst man hier in eleganter, aber entspannter Atmosphäre eine von drei leichten à la carte Frühstücksvarianten. Himmlisch!

Frühstück im Almyraspa

„Breakfast in paradise“ im Almyraspa



Und last but not least geniesst man neben der Hotelreception in der Helios Lounge Bar Snacks und Drinks. Auch das sollte Mann sich zum Sonnenuntergang gönnen…

Stilvolle Lobby im Almyra Hotel

Stilvolle Lobby im Almyra Hotel

Brandy sour und Ananas-Cocos-Drink

Brandy sour und Ananas-Cocos-Drink

Und wem das alles immer noch nicht reicht, geniesst im benachbarten Annabelle Hotel im Amorosa Restaurant ausgezeichnete, französische Küche. Unsere Fischgerichte waren geschmacklich aussergewöhnlich gut ausgewogen. Eine feine Adresse!

Das Annabelle Hotel ist übrigens das dritte von drei Thanos Hotels auf Zypern. Und da uns Thanos höchstpersönlich in die zwei anderen eingeladen hatte, wollten wir mindestens auch mal die Küche des Annabelle getestet haben. Von der Positionierung her richtet es sich an eine Altersklasse oberhalb der unseren, entsprechend sind die Zimmer eher klassisch eingerichtet.

Die Zimmer und Kyma Suiten im Almyra Hotel

Die insgesamt 189 Gästezimmer sind auf zwei Hauptgebäude und den angrenzenden Suiten-Flügel aufgeteilt. Ähnlich wie im Anassa ist auch hier das Interieur ein luftig-mediterraner Mix aus kalkweissen Wänden, warmen Hölzern, naturfarbenen Leinenstoffen und hellblauen Sofas und Sesseln. Und blauem Sonnenschutz, der die Zimmer in unterkühltes Blaulicht hüllt. Nicht schlecht bei der auf Zypern praktisch ganzjährig üblichen Hitze…

Elegante blaue Vorhänge

Elegante blaue Vorhänge

Wir haben uns eine Kyma Suite (griechisch für „Welle“) gegönnt. Die Kyma Suiten mit privater Terrasse liegen direkt am Meer. Unsere Kyma 08 war zusätzlich durch einen Olivenbaum vor übermässiger Sonneneinstrahlung geschützt. Perfekt!

Aber nicht nur deshalb empfehlen wir die Suiten; die Kyma Suite entspricht mit den erwähnten Annehmlichkeiten eher unserem „Standard“ als die normalen Zimmer ;-)

Kyma Suite Terrasse

Unsere Kyma Suite Terrasse mit Olivenbaum



Über eine Treppe gelangt man zum Highlight der Kyma Suite – eine 44m² grosse Dachterrasse mit atemberaubendem Blick über die Bucht bei Paphos. Da macht sich ein Sonnenuntergang umso besser…

Die Dachterrasse der Kyma Suiten

Die Dachterrasse der Kyma Suiten

Sonnenuntergang über dem mittelalterlichen Kastell am Hafen

Sonnenuntergang über dem mittelalterlichen Kastell am Hafen

A propos Paphos:

Ausflugsziele in Paphos

Wir waren hauptsächlich zum Golf spielen in Zypern. Alle vier 18-Loch Golfplätze befinden sich im Westen der Insel und sind von Pάfos aus relativ einfach zu erreichen. Aber Vorsicht beim Mietwagen: Der Fahrer steigt mit Vorteil auf der rechten Seite ein, denn dort befindet sich das Lenkrad für den Linksverkehr… Im Golfbuggy steigt Mann dann aber wieder eher links ein, weil das Lenkrad dort wieder andersrum liegt…

Das britisch angehauchte Unterhaltungsviertel von Paphos beginnt gleich hinter dem Hotel. Das Niveau schien uns auf der Ebene des Ballermanns in Mallorca, also haben wir die Gegend schnell mal gemieden. Der Meerpromenade entlang ziehen sich kleine, touristisch orientierte Geschäfte und Restaurants. Nach 20 gemütlichen Fussminuten erreicht man allerdings die etwas nobleren Fischrestaurants beim mittelalterlichen Kastell.

Paphos Hafen

Paphos Hafen

Von hier ist es nur ein Steinwurf in den archäologischen Park. Auf dem weitläufigen und trockenen Gelände verteilen sich Ruinen und Mosaike aller Couleur und Form. Von TripAdvisor als Ausflugsmöglichkeit Nummer 1 bezeichnet, ist deren Zustand allerdings nicht berauschend. Einzig das Amphitheater zeugt noch von der ursprünglichen Grandeur der Infrastruktur.

Walter im Amphitheater

Walter im Amphitheater



In der Nähe von Paphos liegt übrigens der Felsen „Petra tou Rominou“, wo Aphrodite – Göttin der Schönheit und Liebe – aus dem Meer entstiegen sein soll…

Für Golfer, Feinschmecker und Sonnenanbeter bietet das Almyra Hotel eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für Tagesausflüge. Gemessen an der hohen Kinderdichte, muss es offenbar auch für die Kleinen recht spassig sein. Davor können sich die Graumelierten im kinderfreien Almyraspa mit eigenem Restaurant und Pool abschirmen. Sehr praktisch ;-)

Almyraspa Pool und Restaurant

Almyraspa Pool und Restaurant

Unser Dank geht diesmal an…

Ein herzliches Dankeschön an Sabine van Ommen von der gleichnamigen PR-Agentur für das Vermitteln der Thanos Hotels! Und ebenso grosser Dank an Hotelinhaber Thanos und seine beiden Schwestern für die grosszügige Einladung! Wir haben uns sehr wohlgefühlt, zumal uns Guest Services Manager Thomas immer wieder mit Rat und Tat zur Seite stand ;-)

Und hier noch weitere Impressionen aus Paphos:

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch...Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)