Im September 2012 wurde im Süden Chiles ein Boutique Hotel allererster Güte eröffnet; das Refugia Hotel. Die exklusive Lodge befindet sich in einer Bucht der Rilan Halbinsel auf der Insel Chiloé, Südamerikas zweitgrösster Insel.

Schaut euch dieses architektonische Meisterwerk mal an!

Refugia Hotel auf der Insel Chiloé

Was einst anhand einer vagen Idee in einer Küche in Santiago geplant wurde, erstrahlt drei Jahre später als architektonisches Kunstwerk auf der Insel Chiloé: Das aussergewöhnliche Hotel Refugia, das auf einem Hügel thront und von 10 Hektaren Land umgeben ist.

Gebaut wurde das Haus, das wie die Pfahlbauten Chiloés auf Stelzen steht und sich harmonisch in die Landschaft der Insel einfügt, von Mobil Arquitectos.

Front Ansicht Hotel Refugia Chiloé

Traditionelle Architekturmerkmale wurden mit modernem Design verbunden. Einheimisches Holz, Glas und Beton sind die dominierenden Materialien, die verwendet wurden. Dach und Fassade des Hotels sind mit inseltypischen Holzschindeln verkleidet.

Holzschindeln Hotel Refugia Chiloé

Als Décor im Innern des Hotels findet man Teppiche und Korbwaren, die von lokalen Kunsthandwerkern erstellt wurden. Und auch die Möbel, die von Hand gefertigt wurden, sind eine Hommage an die Handwerkskunst der Tischler von Chiloé.

Schon der Eingang zum Hotel ist mit vielen lokalen und farbenfrohen Stoffen dekoriert, wo Hospitality Manager Maria José ihre Gäste in Empfang nimmt. Stolz und mit einer Herzlichkeit zeigt sie uns das gemütliche „Wohnzimmer“ mit stilvollen Lounge Möbeln, einer Bar, Kamin und riesigen Fensterfronten, die einen atemberaubenden Ausblick auf die wilde Natur Chiloés eröffnen.

Lounge Refugia Hotel

Refugias Wohnzimmer mit Ausblick

In diesem Bereich befindet sich auch das Restaurant, wo jeweils Frühstück und Dinner serviert wird. Das Mittagessen wird normalerweise während der vielen Exkursionen eingenommen, die das Hotel anbietet.

Restaurant im Refugia Hotel Chiloé

Das Wetter in Chiloé ist unberechenbar. Es kann innert Minuten sehr schnell wechseln. Die Inselbewohner sagen: „Wenn dir das Wetter nicht gerade zusagt, warte! Es könnte sein, dass dich in 5 Minuten die Sonne schon wieder anlächelt.“

Sollte sich diese Prognose nicht bewahrheiten, so kann man sich im 1. Stock im kleinen Spa-Bereich (mit Jacuzzi, Sauna und Dampfbad) verweilen oder gemütlich beim Kamin in der Lounge sitzen, einen feinen Tee trinken und „storm watching“ betreiben.

Lounge Refugia Hotel

Exklusiver Luxus, ein toller Service, ein breites Exkursionsprogramm und eine einmalige Umgebung lassen die Welt um sich vergessen. Das Hotel Refugia ist eine perfekte Oase für Ruhesuchende und Naturliebhaber.

Die Zimmer

Das Hotel verfügt über lediglich 12 Zimmer, die alle einen herrlichen Ausblick garantieren (sofern es nicht gerade neblig ist).

Aussicht Zimmer Hotel Refugia

Zimmer mit Aussicht

Geschmackvoll, mit stilvollen Möbeln aus Holz und farbigen Stoffen, sind die Zimmer eingerichtet. Das Badezimmer ist elegant, grosszügig und beinhaltet eine Jacuzzi Badewanne!

Zimmer im Hotel Refugia

Da hier der Gast einfach Ruhe und Natur geniessen soll, findet man in den Zimmern auch keinen TV. Aber selbstverständlich haben sie Breitband Internet Anschluss, den wir als Reiseblogger intensiv nutzten, um diesen Review zu schreiben. Und unterwegs, während den Exkursionen bedienten wir uns vom „In the pocket WiFi“ von unserem Guide Cyril :-)

Ausflüge auf der Insel Chiloé

Der Inhaber und Mit-Initiant des Hotels Andrés (der mit der inspirierenden Küche in Santiago) positioniert das Hotel ähnlich wie die erstklassigen Spitzenhotels in Patagonien (Tierra Patagonia oder Explora Patagonia).

Obschon Chiloé nicht mit so renommierten Naturparks wie Torres del Paine oder Perito Moreno prahlen kann, so ist die Insel dennoch sehr bekannt für ihre zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Holzkirchen und die ursprüngliche, wilde Landschaft. Ausserdem begeistert die Insel mit ihrer Tradition, Mythologie und Gastfreundschaft.

Holzkirche auf Chiloé

Holzkirche auf Chiloé

In Castro, der Hauptstadt der Insel, findet man viele bunte Häuser, die auf Stelzen über dem Wasser gebaut sind. Sie werden „Palafitos“ genannt und sind ein Klassiker der Insel. Ausserdem lohnt sich auch ein Besuch auf dem Gemüse- und Kunsthandwerker-Markt, wo Einheimische ihre Pullis, geflochtene Körbe, Holz- und Lederarbeiten verkaufen.

Wir haben uns mit Cyril auf einen Tagesausflug begeben und wollten etwas mehr von den berühmten Holzkirchen erfahren, die ursprünglich von Jesuiten gebaut wurden. So haben wir einiges über Chiloés Kultur erfahren.

Reiseführer Cyril Chiloé

Reiseführer Cyril klärt uns über die Bauweise der Holzkirchen auf

Als Verkehrsmittel für unseren Ausflug diente die hoteleigene Yacht „Williche“, worauf wir auch unseren Lunch eingenommen haben, der von Cyril und der Crew zubereite wurde. Was für ein toller Service!

Yacht Williche Hotel Refugia

Hotel-Yacht „Williche“

Aber natürlich können im Refugia auch andere Tagesausflüge oder auch Halbtages-Ausflüge gebucht werden. Zur Auswahl stehen ausserdem auch reiten, kayaking, biken oder wandern. Das Tagesprogramm wird im Refugia ganz flexibel und je nach Wunsch und Bedürfnisse des Gastes gestaltet.

Das Restaurant im Hotel Refugia

Auch in Refugia’s Restaurant wird man nicht enttäuscht! Die Kreationen von Küchenchef Pancho und seinem Sous-Chef Ariel sind nicht nur für’s Auge schön sondern munden auch im Gaumen hervorragend!

Sous-Chef Ariel Hotel Refugia

Sous-Chef Ariel bewundert seine Kreation

Unser Highlight war die Königskrabbe an einem feinen Bohnenpurée. Yummy!

Königskrabbe Hotel Refugia

Herzlichen Dank dem ganzen Refugia Team!

Herzlichen Dank – oder „un millon de gracias!“ wie es die Chiloten sagen – an unsere Tour Guides Raimundo und Cyril, dem Bootsmann Juan Carlos, Williche Kapitän Luis, Küchenchef Pancho, Ariel und die Küchenbrigade!

Andrés Bravari Hotel Refugia

Hotel Inhaber Andrés Bravari und Katja

Herzlichen Glückwunsch an den Initianten und Hotelinhaber Andrés Bravari für die Umsetzung seiner Idee und die Gastfreundschaft. Das ganze Team hat nicht nur dafür gesorgt, dass wir das wunderbare Hotel geniessen konnten, sondern hat uns auch mit einer Herzlichkeit empfangen, sodass wir uns bei der Abreise als Teil der „Refugia-Familie“ fühlten.

Besten Dank auch an Miranda Stolfo von AzurePR, die diesen Aufenthalt ermöglicht und alles koordiniert hat.

Weitere Impressionen über unseren Aufenthalt im aussergewöhnlichen Refugia Hotel finden sich in unserer Flickr Gallerie:

Preise

Wer die Preise im Refugia ermittelt, wird schnell merken, dass dies kein „günstiger Spass“ ist. Eine Übernachtung liegt bei stolzen $530 pro Person und pro Nacht! Zuerst dachten wir, dass sich hier ein Fehler eingeschlichen hatte oder wir uns im Umrechnungskurs vertan hatten. Aber nein – das sind in der Tat die richtigen Preise.

Wenn man allerdings das Kleingedruckte noch mitliest, erfährt man, dass in diesem Preis ein Abhol- und Bring-Service zum Flughafen in der Nähe von Castro eingeschlossen ist. Ausserdem beinhaltet der Preis auch eine Vollpension (inkl. Hausweine) und die Exkursionen, inklusive fachkundiger Tour Guides.

Insofern ist der Preis zwar immer noch recht hoch – aber absolut preiswert und das Hotel schlichtweg empfehlenswert!

Update

Seit 2015 gehört das Refugia Hotel zu den Tierra-Hotels und wurde auf Tierra Chiloé umbbenannt.

Teilst Du unseren Reisebericht?

Wer schreibt hier?

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hinterlässt Du einen Kommentar?