Schweizer Reiseblog über einmalige Erlebnisreisen.

Tragische Verwechslung in der Hamilton Lodge auf der Sonnenterrasse Belalp

0

„Hamilton Lodge“ ist jetzt kein besonders üblicher Name für eine Lodge. Zumal auf einer Walliser Alp. Aber Gastgeber John Wegink war von Gletscherforscher John Tyndall und seiner Frau Louisa Hamilton derart eingenommen, dass er seine Lodge nach ihr benannte. Obwohl sie ihrem geliebten Gatten einen Todestrank verabreichte!

Auf der Sonnenterrasse der beschaulichen Belalp

Die Belalp ist Teil des UNESCO Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch und liegt auf 2’100 Metern Höhe auf einer autofreien Sonnenterrasse hoch über dem Wallis.

Die kleine Schwester der angrenzenden Riederalp und Bettmeralp ist touristisch weniger erschlossen und bietet deshalb ein sehr entspanntes Höhenerlebnis.

Links das Hotel Belalp und Chalets mit Sicht auf das Rhonetal

Links das Hotel Belalp mit Sicht auf das Rhonetal

Vom Aletschbord beim Hotel Belalp erspäht man knapp nicht nur das Matterhorn, die Mischabelgruppe und das Rhonetal, sondern hauptsächlich den majestätischen Grossen Aletschgletscher.

Mit 23 Kilometern Länge ist er der grösste Gletscher der Alpen!

Grosser Aletschgletscher und Hängebrücke vom Aletschbord aus

Grosser Aletschgletscher und seine Hängebrücke vom Aletschbord aus

Der Aletschgletscher faszinierte auch den irischen Naturforscher und Alpenliebhaber John Tyndall (1820-1893). Auf der Belalp studierte er u.a. die Bewegungen der Gletscher und Klimaveränderungen. Seine Schriften waren von grossem Wert für die Entwicklung des internationalen Alpentourismus.

Am 19. August 1861 gelang Tyndall zusammen mit zwei Bergführern die Erstbesteigung des schwierigen Weisshorns! Ein Jahr später erstieg er als Erster die Südwestschulter des Matterhorns, den heutigen Pic Tyndall.

Das Matterhorn selber galt bis dahin als unbesteigbar.

Schwierig zu besteigendes Weisshorn. Erstbesteigung durch John Tyndall am 19. August 1861

Das schwierig zu besteigende Weisshorn…

Matterhorn vom Helikopter aus. Erstbesteigung durch Edward Whymper am 14. Juli 1865

… und das noch schwierigere Matterhorn

Tyndall baute sich und seiner lieben Frau ein Chalet auf der Belalp. Zusammen kamen sie 44 Jahre lang im Sommer immer wieder hierher zurück. Das Wallis war längst zu ihrer zweiten Heimat geworden.

Zum Lebensabend aber quälten Tyndall vermehrt gesundheitliche Probleme, so dass er allerlei Medikamente nahm. Unter anderem Chloralhydrat, das erste synthetisch hergestellte Schlafmittel.

Eines Abends allerdings, verwechselte die gute Louisa seine Medikamente und verabreichte ihm eine tödliche Überdosis des Schlafmittels!

Die junge Witwe kam dann noch viele Jahre zurück auf die geliebte Belalp und liess hier ihrem Mann ein imposantes Denkmal setzen. Bei unserem Besuch können wir es allerdings vor lauter Schnee nicht finden…

Meterweise Schnee auf den Chalets der Belalp

Meterweise Schnee auf den Chalets und Tyndalls Denkmal

Eingeschneites Chalet auf der Walliser Belalp

Eingeschneites Chalet

Zu Ehren der Unglücklichen heisst jetzt also das Hotel von John Wegink „Hamilton Lodge“.

Übernachten in der Hamilton Lodge

Hamilton Lodge auf der Belalp in der blauen Stunde

Hamilton Lodge in der blauen Stunde

Interessanterweise nannte Gastgeber Wegink sein vorheriges Hotel in Zweisimmen auch schon Hamilton Lodge. Jetzt aber logiert man geschichtsträchtig am richtigen Berg.

Man verwechsle einfach nicht seinen Schlummertrunk…

Prosecco und Heida in der Lounge-Ecke

Prosecco oder Heida, welcher ist besser für den guten Schlaf?

Die stilvolle und behagliche Unterkunft im Hip-Heidi-Look ist angesiedelt irgendwo zwischen romantischem Alpin Chic und urchiger, familiärer Lodge: Irgendwie elegant und doch gemütlich, und das bei schönem 3-Sterne Standard… Design-Details hat es auf jeden Fall in Hülle und Fülle!

Lounge Hamilton Lodge

Gemütliche Lounge in der Hamilton Lodge

Süddeutsche Zeitung in der Lounge Sitzecke der Hamilton Lodge

Richtig gemütlich, um Zeitung zu lesen

Fauteuil Hamilton Lodge

Mein Lieblingsfauteuil

Leuchte der Hamilton Lodge

Kronleuchter im Restaurant der Hamilton Lodge

Das Restaurant des Hideaways bietet schmackhaftes, regionales Essen. Ich versuche mich unter anderem an einem saftigen Hamburger. Das Herumstapfen im meterhohen Schnee macht schliesslich hungrig!

Hamburger mit Walliser Fleisch und Pommes-Frites

Burger im Bergler-Stil

Davor und danach liest der gewiefte Gast ein Buch am Kamin, entspannt sich im Spa-Bereich mit Blick auf die Alpen oder bewundert die spektakuläre Aussicht von der Sonnenterrasse.

Die kleine Saunalandschaft umfasst eine Bio-Sauna, finnische Sauna, einen Whirlpool und einen Hot Tub draussen im Schnee. Der Einzeleintritt für Hotelgäste der Hamilton Lodge Belalp beträgt CHF 23.50 pro Person und für nicht-Hotelgäste CHF 35.- pro Person (Bademantel, Handtuch und Hammamtuch inbegriffen).

Die Öffnungszeiten der Sauna sind von 16:00h bis 20:30h. Tagesgäste buchen mit Vorteil das Spa & Dine Arrangement für CHF 80.- pro Person inklusive Spa-Eintritt und einem 3-Gang Menü.

Feuerholz der Hamilton Lodge

Feuerholz im Schnee

Hamilton Lodge & Spa
Postfach 29
CH-3914 Blatten bei Naters
Wallis, Schweiz

Gastgeber: John & Jacqueline Wegink
Tel: +41 27 923 20 43
E-Mail: info@hamiltonlodge.ch
Website: www.hamiltonlodge.ch

Die Preise für die Zimmer bewegen sich zwischen CHF 200.- und 260.- pro Nacht.

Winterwandern auf der Belalp

Die Belalp ist ein kleines Wanderparadies. Im Winter bedeutet ein Aufenthalt in der Hamilton Lodge Ski-in Ski-out. Denn die Unterkunft liegt mitten auf der Piste, unmittelbar neben den Skiliften, der Seilbahn und der Skischule für die Kinder.

Wer die Schneeschuhe montieren mag, stiefelt auf der Sonnenterrasse los und erreicht nach ca. einer Stunde das Aletschbord mit der prächtigen Aussicht auf den Aletschgletscher mit seiner Hängebrücke. Abhängig davon, wieviele Fotostopps man unterwegs einlegt…

Hotel Belalp auf der Sonnenterrasse im Wallis

Hotel Belalp mit Alpenpanorama

Gleich nebenan stärkt man sich auf der modernen Panoramaterrasse des Belle Epoque Hotels Belalp, dem ältesten Hotel der Belalp. Die Gastgeber Marketa und Christian Meier liessen das historische Berghaus 2011 um ein spektakuläres gläsern-hölzernes Panoramarestaurant erweitern.

Holzkonstruktion der Sonnenterrasse im Hotel Belalp

Sonnenterrasse mit moderner Holzkonstruktion

Hier tischen sie Schmackhaftes aus dem Wallis auf, vieles von Valais Prime Food. Das Entrecôte schmeckt auf jeden Fall phantastisch gut! Das Süppchen voraus ebenso.

Stahlkonstruktion des Panoramarestaurants mit Aussicht auf den Grossen Aletschgletscher

Restaurant mit Aussicht auf den Grossen Aletschgletscher

Belle Epoque Hotel Belalp mit modernem Panoramarestaurant zur blauen Stunde

Belle Epoque Hotel Belalp mit modernem Panoramarestaurant

Hotel Belalp mit Panoramarestaurant vor Breithorn

Hotel Belalp mit Panoramarestaurant vor dem Breithorn

Und wer sich die Historie der Unterkunft nicht nehmen lassen will, übernachtet im originalen John Tyndall Zimmer! Die anderen Zimmer bieten modernen 3-Sterne Standard.

Hotel Belalp
Aletschbord 20
CH-3914 Belalp
Wallis, Schweiz

Gastgeber: Marketa und Christian Meier
Tel: +41 27 924 24 22
E-Mail: info@hotel-belalp.ch
Website: www.hotel-belalp.ch

Die Zimmerpreise bewegen sich zwischen CHF 180.- und 195.- pro Nacht.

Lage und Anreise

Für die unbeschwerte Reise reist der Kluge im Zuge, zumal die Belalp ja eh autofrei ist…

Via Bahnhof Brig und Postauto nach Blatten bei Naters gestaltet sich die Anreise entspannt. In Blatten besteigt man die Gondel Blatten-Belalp und wenige Minuten später erreicht man bereits die Bergstation. Von hier sind es nur wenige Schritte hinunter zur Hamilton Lodge.

Hier oben findet man ein grosses Angebot an Wintersportausrüstung zum mieten. Intersport macht es möglich. Für Kinder gehen von hier Übungspisten los und ein kleiner Skilift bringt sie auch wieder zurück.

Walter Schärer auf der Belalp

Danke Anna-Lena für den Schnappschuss!

Verschneites Chalet auf der Belalp

Verschneites Chalet auf der Belalp

Belalp-Kapelle am Aletschbord

Belalp-Kapelle am Aletschbord

Danke Sven für den Support in Lightroom!
Und danke an BlueGlass Interactive für die feine Einladung!

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)