Rundwanderung am Monte Generoso im Tessin

0

Rundwanderung von Mario Bottas «Steinblume» auf dem Monte Generoso zur italienischen Alpe di Orimento und zurück.

Bergstation bei der Fiore di Pietra auf dem Monte Generoso

Bergstation bei der Fiore di Pietra auf dem Monte Generoso

Reisememo
Rundwanderung Monte Generoso – Alpe d’Orimento – Monte Generoso
— Distanz: 9,8 km
— Wanderzeit: ca. 3h plus Fotostopps
— Aufstieg: 430 hm / Abstieg: 435 hm
— Schwierigkeit/Kondition: mittel T2
Anreise Bahnhof Capolago-Riva San Vitale:
Mit der Bahn: SBB Bahnhof Capolago – Riva San Vitale. Die Zahnradbahn fährt gleich nebenan.
Mit dem Auto über Autobahn A2 (Ausfahrt Melide). Parkmöglichkeiten stehen zum Tagespreis von CHF 8.- in der Nähe der Talstation der Zahnradbahn zur Verfügung.

Auf dem Monte Generoso beim südlichen Ende des Luganersees hat der Schweizer Stararchitekt Mario Botta das alte Bergrestaurant durch seinen imposanten Bau «Fiore di Pietra» (Steinblume) ersetzt.

Panorama vom Monte Generoso auf Steinblume und Luganersee

Panorama vom Monte Generoso auf Steinblume und Luganersee

Fiore di Pietra Vorplatz in Generoso Vetta

Vorplatz in Generoso Vetta

Schattenspiel auf der Steinblume mit Cappelletta della Madonna Della Provvidenza im Hintergrund

Schattenspiel auf der Steinblume

Der Monte Generoso wurde dadurch ein sehr beliebtes Ausflugsziel: Ab Capolago-Riva San Vitale führt eine Zahnradbahn hoch auf die Aussichtsplattform Generoso Vetta auf 1’704 m.ü.M.

Ich empfehle die Abfahrtszeit 9:35 in Capolago, um gemütlich wandernd zum Mittagessen in Alpe di Orimento einzutreffen. Bei schönem Wetter sollte man schon gegen 9 Uhr anstehen, da viele Ausflügler auf den Zug wollen. Die Zugsfahrt dauert 45 Minuten.

Die Zahnradbahn auf den Gipfel fährt nur einmal pro Stunde und ist bei schönem Wetter sehr gefragt. Frühzeitiges anstehen lohnt sich also.

Fahrplan und Preise findest Du hier: www.montegeneroso.ch.

Reisetipp: Ich empfehle im Zug einen Sitz in Fahrtrichtung rechts: Der zeigt zwar auf die italienische Seite und nicht hinunter auf den Luganersee, es gibt unterwegs allerdings auf der rechten Seite mehr zu sehen als auf der linken. Und die Sicht auf den Luganersee hat man dann später vom Monte Generoso sowieso.

Aussicht vom Monte Generoso auf Luganersee und Dufourspitze neben Matterhorn

Aussicht auf Luganersee und Dufourspitze neben Matterhorn

Fiore di Pietra – Steinblume von Mario Botta

Architektur von Mario Botta: Perspektive und Grundrisse der Steinblume

Mario Bottas Perspektive und Grundrisse der Steinblume

Das Bergrestaurant Fiore di Pietra thront auf einem felsigen Plateau mit spektakulärer Aussicht. Es ist das Wahrzeichen des Monte Generoso im Süden des Tessins.

Der imposante Neubau des renommierten Architekten Mario Botta wurde im Jahre 2017 eröffnet. Der Besuch lohnt sich!

Das beeindruckende Bauwerk sitzt praktisch auf der Landesgrenze zwischen der Schweiz und Italien: Je nachdem wo man gerade steht, befindet man sich im einen oder anderen Land. Oder innerhalb oder ausserhalb von Europa, wie man will…

 
Vordach des Eingangs zur Steinblume

Vordach des Eingangs zur Steinblume

Wandertipps auf dem Monte Generoso

Je nach Zeit und Kondition wählt man eine der verschiedenen Wanderrouten. Die Details hierzu findest Du auf der Webseite des Monte Generoso.

Wer es kurz und bündig mag, nimmt von der Bergstation Generoso Vetta den leichten Aufstieg auf den Gipfel des Monte Generoso: Vorbei an der Cappelletta della Madonna della Provvidenza führt der Wanderweg auf den Gipfel mit seiner Aussichtsplattform.

Die 360-Grad-Rundumsicht ist gewaltig und offenbart neben dem Luganersee und Comersee ebenso die Dufourspitze und das Matterhorn sowie die Metropole Milano.

Walter im Panorama des Monte Generoso mit dem Luganersee

Walter im Panorama des Monte Generoso mit dem Luganersee
Foto: Panoramakünstlerin Gabi

Aussicht vom Monte Generoso auf Capolago, Melide, Lugano und Dufourspitze

Aussicht auf Capolago, Melide, Lugano und Dufourspitze

Wer noch mehr von der Landschaft haben will, wählt eine der weiteren Routen. Wir entscheiden uns für die Rundwanderung über die italienische Alpe d’Orimento.

Rundwanderung über die Alpe di Orimento in Italien

Route: Bergstation Generoso Vetta (1’704 m.ü.M.) – Aussichtsplattform Monte Generoso – Cima della Piancaccia – Barco dei Montoni – Alpe d’Orimento (1’275 m.ü.M.) – Alpe Pescio – Sattel des Monte Generoso – Bergstation Generoso Vetta.

Route der Rundwanderung vom Monte Generoso zur Alpe d'Orimento

Von der Aussichtsplattform auf dem Monte Generoso Gipfel wandern wir zuerst leicht abwärts dem Kamm entlang (Abschnitt 1 und 2) und folgen dem italienischen Wegweiser «sentiero alto».

Der Weg verläuft sanft entlang des Berghangs und der Kletterberge des Baraghetto bis zur Cima della Piancaccia (1’610 m.ü.M.).

Walter fotografiert das Panorama vom Ferrata Angelino Wanderweg

Walter auf dem Ferrata Angelino Wanderweg
Foto: Panokönigin Gabi

Kretenwanderung von Monte Generoso zur Alpe d'Orimento

Kretenwanderung zur Alpe d’Orimento mit Aussicht auf beide Seiten

Ziege auf dem Monte Generoso

Ziege etwas kitschig auf dem Monte Generoso

Aussicht vom Monte Generoso auf Luganersee, Morcote und Dufourspitze

Aussicht auf Luganersee und Morcote

Panoramasicht auf der italienischen Seite zum Comersee

Panoramasicht auf der italienischen Seite zum Comersee

Monte Legnone und Comersee

Monte Legnone und Comersee

Beim Monte Bisbino überrascht uns lautes Pferdegewieher: Zwischen den Bäumen tauchen zuerst eines, dann zwei, drei und noch viele weitere Aveglinese-Pferde auf. 21 dieser Haflinger leben wild auf der Alp, wie ihre Webseite dokumentiert.

Wilder Haflinger am Monte Bisbino

Wilder Haflinger am Monte Bisbino

21 wilde Aveglinese Pferde vom Monte Bisbino

21 wilde Aveglinese Pferde vom Monte Bisbino

Herbstwanderung in Richtung Alpe d'Orimento mit Monte Legnono im Hintergrund

Herbstwanderung in Richtung Alpe d’Orimento

Wanderweg am italienischen Monte Bisbino

Wanderweg am italienischen Monte Bisbino

Kurz darauf führt die Route in einen etwas steileren Wald. Ab hier ist der Wanderweg nicht mehr gut gekennzeichnet.

Erreicht man aber einmal das Ende des Waldes, gelangt man auf einen Feldweg: Links herum gelangt man zur Alpe di Orimento, rechts herum beginnt man den Rückweg der Rundwanderung.

An dieser Stelle wäre ein Wegweiser wirklich nützlich, liebe Italiener! Wir sehen mehrere Wanderer, die sich hier am Hinterkopf kratzen. Wir inklusive…

Mittagessen in Baita di Orimento

Nach kurzer Zeit erreichen wir das einfache Restaurant Baita di Orimento. Dort essen wir zu Mittag.

Im kleinen Weiler Orimento bietet das Restaurant Baita di Orimento (Link zu ihrer Webseite) einfache Speisen wie Pasta, Polenta und gemischte Fleisch- oder Käseplättli (Tel. +39 31 83 04 12).

Kamin des Restaurants Baita d'Orimento

Kamin des Restaurants Baita d’Orimento

 

Italienische Fahne in Orimento

Untrügliches Zeichen: Wir sind in Italien

Wer genügend Verpflegung im Rucksack mitbringt, kann sich auf der Rundwanderung den kurzen Abstecher nach Orimento auch sparen: Nebst Speis, Trank, einem Agriturismo und einer italienischen Fahne gibt es hier nicht viel zu sehen. In diesem Falle würde man nach dem Abstieg aus dem Wald direkt nach rechts weiterwandern auf dem Steinweg statt nach links auf dem Feldweg.

Rückweg von der Alpe di Orimento zum Monte Generoso

Nach einer Stärkung machen wir uns auf den Rückweg beziehungsweise Wiederaufstieg zum Monte Generoso. Wir wählen diesmal den «sentiero basso» (Nr. 5).

Italienischer Wegweiser in Alpe d'Orimento

Italienischer Wegweiser in Alpe d’Orimento

Gepflasterter Wanderweg im Waldstück bei Alpe Orimento

Gepflasterter Wanderweg zurück auf den Monte Generoso

Uns graut es etwas, nach dem Essen die über 430 zurückgelegten Höhenmeter wieder in Angriff zu nehmen. Doch der Aufstieg verläuft ganz sanft über die Alpe Pescio und einen schönen Hangweg bis zum Sattel des Monte Generoso. Wir geniessen die Wanderung in vollen Zügen.

Bergflanke des Monte Generoso

Bergflanke des Monte Generoso

Wanderweg zum Monte Generoso

Sanfter Aufstieg zum Monte Generoso

Abendsonne über der Bergflanke des Monto Generoso

Abendsonne über der Bergflanke

Unterwegs könnte man noch zu einer Bärenhöhle (Grotta del Orso) absteigen. Das ersparen wir uns diesmal.

Nach einem gemütlichen Aufstieg erreichen wir die Bergstation des Monte Generoso, von wo uns die Zahnradbahn wieder ins Tal bringt.

Wanderweg zur Grotta del Orso am Monte Generoso

Wanderweg zur Grotta del Orso und Weitsicht bis Milano und Appenin

v.l. Katja, Walter, Gabi und Alex
Danke für die Panoramas und das Coaching!

Hotels in der Nähe

Als Ausgangspunkt für einen Ausflug auf den Monte Generoso eignen sich alle Hotels im Sotto Ceneri, also im südlichen Tessin.

Wir haben uns im Boutique Hotel Relais Castello di Morcote (Link zu unserem Review) sehr wohl gefühlt.

Junior Suite im Relais Castello di Morcote

Mit direkter Sicht auf den Monte Generoso bietet sich auch das Designhotel LAC in Melide an.

Beide verfügen über gute Restaurants: Im Castello ist die Anfahrt nach Vico Morcote ein Erlebnis für sich, während das Restaurant eine sehr warme Stimmung verbreitet.

Restaurant La Sorgente Vico Morcote

Restaurant La Sorgente im Relais Castello di Morcote

Im LAC kocht der bekannte Andrea Bertarini, den ich schon im Review erwähnt habe über die Sapori Ticino (Link zu meinem Review). Er wirkte zuvor im Vicania in Vico Morcote und im Conca Bella in Chiasso.

Sehenswert ist in der Nähe auch das Dörfchen Morcote (Link zu unserem Review), etwas weiter die Küstenlinie des Luganersees entlang.

Seepromenade in Morcote

Morcote Seepromenade mit Cafés

Hier findest Du unsere weiteren Tipps fürs Tessin. Gute Reise in die Sonnenstube der Schweiz!

Teilst Du unseren Reisetipp?

Wer schreibt hier?

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied bei den Swiss Travel Communicators STC.

Hinterlässt Du einen Kommentar?