Die Great Ocean Road in Südaustralien zählt zu den schönsten Panoramastrecken der Welt und schlängelt sich auf einer Länge von über 200 Kilometern an atemberaubenden Steilklippen entlang.

Der Küstenabschnitt entlang der B100 bietet eine unglaublich vielseitige Landschaft. Von Regenwäldern bis zu urzeitlichen Vulkanen und schroffen Küsten – die Great Ocean Road präsentiert die Natur auf faszinierende Weise.

Faszinierende Great Ocean Road

Faszinierende Great Ocean Road

In Apollo Bay, das sich ziemlich genau in der Mitte der Great Ocean Road befindet, haben wir einen ersten Halt gemacht. Gegen Abend wurde hier die Stimmung mit Nebel ganz schön mystisch.

Mystische Stimmung an der Apollo Bay

Mystische Stimmung an der Apollo Bay

Verköstigt wurden wir in Apollo Bay im Restaurant „La Bimba“ – einem gemütlichen, leicht marokkanisch angehauchten Bistro mit farbigen Dekorationen. Der mit Couscous gefüllte „Whole Mirror John Dory“ an Marokkanischen Gewürzen war absolut phantastisch!

Whole Mirror John Dory Fisch

Whole Mirror John Dory Fisch

Great Otway National Park

Der Great Otway Nationalpark ist ein landschaftlich sehr abwechslungsreicher Park mit Eukalyptusbäumen, Regenwald und Wasserfällen. Dank den herrlich angelegten Boardwalks kommt man hier hautnah in den Genuss der Landschaft.

Boardwalk im Great Otway Nationalpark

Boardwalk im Great Otway Nationalpark

Wer die Koala Bären keinesfalls verpassen möchte, dem empfehlen wir einen Spaziergang über den Kennett River Koala Walk. Da sieht man die süssen Kerle, wie sie essen, rumhängen oder schlafen. Bitte nicht stören!

Fauler Koala Bär im Great Otway Nationalpark

Fauler Koala Bär im Great Otway Nationalpark

Bitte lasst mich schlafen...

Bitte lasst mich schlafen…

Die zwölf Apostel

Der bekannteste und für uns auch faszinierendste Abschnitt entlang der Great Ocean Road befindet sich zwischen Apollo Bay und Port Campbell, wo man die gigantischen zwölf Apostel findet.

Die meist fotografierten Felsformationen - zwölf Apostel

Die meist fotografierten Felsformationen – zwölf Apostel

Diese bizarren Felsformationen entstanden vor 10 bis 20 Millionen Jahren und wurden vom Wind und Wetter geformt. Erosion hat die Säulen von den Klippen der 70 Meter hohen Steilküste isoliert.

Die zwölf Apostel

Empfiehlst Du meinen Review weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Für Profilbild Deine E-Mail bei gravatar.com registrieren)