Copyright Information

Copyright Informationen zur Verwendung der Fotos

Walter Schärers Web-Fotos können frei verwendet werden, solange ein Web-Link zurück zu https://reisememo.ch zeigt.

Auf Anfrage stelle ich gerne auch höher auflösende Versionen der Fotos zu Druckzwecken zur Verfügung.

Für kommerzielle Zwecke können die Fotos lizenziert werden. Die Preise richten sich nach den SAB Preisempfehlungen. Ab dem 5. Foto gewähre ich allerdings starke Rabatte gemäss dieser Preisliste.

Unsere Reisefotos

Lange Jahre habe ich mit einer weitgereisten Konica Minolta D7 Spiegelreflexkamera fotografiert. Jüngere Leser werden die Kamera als Sony Alpha wiedererkennen.

Irgendwann stürzte die Kamera aber so heftig, dass ich eine neue Ausrüstung kaufen musste. Da ich mich mit Sony’s neuer Generation von spiegellosen DSLRs und ihrem elektronischen Sucher nicht anfreunden konnte, musste ich die Marke wechseln.

Ich verglich die semi-professionellen Modelle von Nikon and Canon und entschied mich für Canons EOS 7D. Sie liegt mir etwas besser in der Hand als die etwas eckigere Nikon.

Canon EOS 7D DSLR Spiegelreflexkamera

Und um die Qualität der Fotos noch weiter zu steigern, bin ich im Juni 2012 auf das RAW-Format umgestiegen und „entwickle“ die Fotos seither einzeln in Adobe Lightroom.

2015 tauschte ich bei Light & Byte in Altstetten/Zürich die 7D gegen eine 7D Mark II. Die soll im Dunkeln noch bessere Aufnahmen machen und vor allem noch besser filmen können. Der Autofokus schärft z.B. während der Aufnahme nach und es gibt neben dem externen Mikrofoneingang auch einen Kopfhörerausgang, um den Tonpegel zu kontrollieren.

2020 tauschte ich die 7D Mk II gegen eine Canon R. Ihr ausklappbarer Monitor ist oft hilfreich.

Neben den Fotos auf dem Blog publiziere ich auch eine Bildgallerie bei Flickr.com

Hier ein paar Fototipps für Reiseblogger. Und hier habe ich aber auch mal eine Nikon D7100 getestet. Deren Abbildungsleistung ist auch sehr beeindruckend, besonders bei „schwierigem Licht“.

Bei schwachem Licht (und sehr starkem Licht) oder bei Landschaftsaufnahmen verwende ich immer häufiger das Huawei P20 Handy. In Mauritius beispielsweise entstanden 2/3 der Aufnahmen mit dem Handy, weil die Lichtverhältnisse für die Spiegelreflexkamera zu schwierig waren…

Auch „Spontanvideos“ im Vertikalformat filme ich mit dem Smartphone. Die Videos schneide ich mit dem Daumen in der GoPro App „Quik“.