Schweizer Reiseblog über einmalige Erlebnisreisen.

Terreni alla Maggia – Reisanbau im Tessin?

0

Als Terreni alla Maggia wird das Maggia-Delta bei Ascona bezeichnet. Und es ist inzwischen eine Marke! Weil auf dem fruchtbaren Boden furchtbar viel wächst. U.a. Reis! In der Schweiz! Kein Wunder können die hier Risotto…

Mit sichtlichem Stolz erläutert uns Agronom Fabio del Pietro „seine“ Terreni alla Maggia. Das von ihm geführte Gut gehört zum angrenzenden Hotel Castello del Sole und damit zu The Living Circle. Über diesen neuen Hospitality Brand von Gratian Anda aber ein andermal mehr. Ich werde sonst wieder mal zu lang…

Agronom Fabio del Pietro erläutert den Weinanbau

Fabio del Pietro erläutert den Weinanbau

Weinreben der Terreni alla Maggia

Weinreben und Gutshof der Terreni alla Maggia

Im Castello del Sole gilt also mehrheitlich „Essen aus dem Garten„: Auf 150 Hektaren Terreni alla Maggia wächst so einiges. Auch Exotisches! Oder wer hätte gewusst, dass in der Schweiz Reis angebaut wird?

Reis aus der Schweiz – und Risotto!

Als weit herumgekommener Reiseblogger weiss ich ja, wie man Reis anbaut. Keine Sache.

Philippinische Reisbauern

Philippinische Reisbauern beim Ansetzen

Aber das habe ich in der Schweiz noch nie gesehen?

Kein Wunder, hier geht alles maschinell und noch dazu im Trockenverfahren zu und her, wie es in den Wüstengebieten Sardiniens entwickelt wurde: Ein Traktor bringt den Reis aus, der nächste walzt ihn in den Boden, bevor sich die Krähen satt essen können. So ein Feld beackern die Jungs flugs an einem halben Nachmittag.

Traktor im Reisanbau beobachtet von hungrigen Krähen

Traktor im Reisanbau – scharf beobachtet von Krähen

Traktor mit Reiswalze auf Reisfeld

Traktor mit Reiswalze im Anti-Krähen Anpressverfahren

Voilà. Schweizer Reis.

Das wäre dann der nördlichste Reisanbau weltweit!

Was Mann nicht alles erfährt? Nichts, das es nicht gibt…

Der einzige Schweizer Reis wird seit 1997 auf diesen Feldern bei Ascona gewonnen. Jährlich produzieren „wir“ hier etwa 400 Tonnen! Klingt nach viel, entspricht aber nur dem Schweizer Konsum von 4 Tagen…

Praktischerweise wird aber nicht nur Reis, sondern auch Mais angebaut. Wein sowieso. Und sogar Whisky lässt sich aus dem fruchtbaren Boden gewinnen. Nicht direkt natürlich, aber als einziger Standort im Tessin.

Auf dem Weingut befindet sich auch ein Shop, die Enoteca Alimentare. Hier findet sich ein umfassendes Angebot der selbst hergestellten Produkte, wie zum Beispiel Loto Reis, Pasta, Polenta oder Weine. Wir haben uns mit dem lokalen Risotto Loto eingedeckt. Ist schliesslich günstiger als eine Reise in die Philippinen…

Lokaler Risotto Loto

Lokaler Risotto Loto

Spaghetti aus der Schweiz

Spaghetti

Mais und Polenta aus den Terreni alla Maggia

Mais und Polenta

Fabio del Pietro im Weinkeller der Terreni alla Maggia

Fabio del Pietro im Weinkeller

Weinfässer im Weinkeller der Terreni alla Maggia

Weinfässer im Weinkeller

Weinauslage im Shop

Weinauslage im Shop

Weinkiste der Terreni alla Maggia

Kleine Weinkiste der Terreni alla Maggia

Wie Chef Mattias Roock nebenan im Castello del Sole den Risotto hinkriegt, folgt auch in einem anderen Artikel. Er kriegt nämlich noch einiges mehr auf die Teller!

Manchmal kriegt er es auch in die Luft, wie unser Artikel über sein Rustico belegt…

Lokaler Loto Risotto, grüner Spargel, weisser Merlot, Piora Alpkäse

Lokaler Risotto Loto, grüner Spargel, weisser Merlot, Piora Alpkäse

Wohl bekomm’s! Wer grad nicht ins Castello kann, sollte sich ersatzweise in der Enoteca Alimentare eindecken und dann halt die Kochlöffel selber schwingen…

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)