Schweizer Reiseblog über einmalige Erlebnisreisen.

Mis Huus, dis Huus – Das HUUS Gstaad für mich und dich

0

„Mis Huus, dis Huus – mis Herz isch es Hotel.“ Auch wenn das Lied von Lo & Leduc überhaupt nichts mit dem Hotel HUUS in Gstaad zu tun hat, so verfolgt mich dieser Ohrwurm schon die ganze Fahrt auf dem Weg nach Gstaad. Vielleicht ist es der Latino-Groove?

Oder liegt es vielleicht einfach nur am Refrain, der mich immer wieder an die Philosophie des Hauses erinnert? HUUS bedeutet „Haus“ oder „Zuhause“. Günter Weilguni und Mirka Czybik, das Management-Team vom HUUS Gstaad, möchten nämlich, dass sich ihre Gäste vom ersten Moment an in ihrer alpinen Urlaubsoase wie zu Hause fühlen.

Tritt ein ins HUUS Gstaad

Sympathisch, mit viel Liebe zum Detail, bodenständig und doch mit einem Hauch von Luxus. So präsentieren sich Lounge und Lobby des Hotels HUUS – das neuste und mit 136 Zimmern und Suiten grösste Hotel im Saanenland.

Réception HUUS Gstaad

Réception HUUS Gstaad

Lobby HUUS Gstaad Hotel und Vorfahrt für Autos

Lobby und Hotelvorfahrt

Walter und ich sind uns zwar im ersten Moment nicht ganz einig; auf mich wirkt die Lobby leicht düster, Walter hingegen findet es recht mystisch und spannend. Auf jeden Fall stimmen wir einander zu, dass man sich in der Lobby und Lounge mit Réception, Bar und Shop lange verweilen kann – und zwar ganz im Sinne der Gastgeber, welche die Hotelhalle als Herzstück des HUUS bezeichnen.

Schon wieder verfolgt mich Lo & Leducs „mis Herz isch es Hotel“ …

Lobby und Shop Huus Gstaad

Wohnzimmer HUUS Gstaad

HUUS „Wohnzimmer“

 

Natur und Schweizer Design in den Zimmern

In den Zimmern fasziniert uns das Design mit leicht alpinem Flair auf Anhieb. Auch hier sind die Farbtöne eher dunkel gehalten, aber die Assessoires und Lampen in knalligen Farben bilden einen schönen Kontrast.

Doppelzimmer im Chalet-Stil HUUS Gstaad

Doppelzimmer im Chalet-Stil

Doppelzimmer HUUS Gstaad

Badezimmer HUUS Gstaad

Blick ins Badezimmer – wo spiegelt sich bloss der Fotograf?

Die Betten im HUUS stammen aus der renommierten schwedischen Manufaktur Hästens. Sie stellt sämtliche Matratzen von Hand her und verwendet dafür nur die besten natürlichen Materialien. Die Obermatraze ist beispielsweise aus Rosshaar! Darauf soll man besonders ruhig liegen, erwacht dadurch in der Nacht weniger und geniesst einen tüüffe, gsunde Schlaf…

Wer sich für ein (recht kostspieliges) Hästens Bett interessiert, kann es im HUUS in verschiedenen Härten testen und profitiert dann beim Kauf erst noch von einem einmaligen Spezialpreis. Eine innovative Kooperation, wie wir finden!

Nachdem wir all die vielen Details begutachtet haben, entdecken wir unseren Balkon mit einer fantastischen Aussicht auf das Rüeblihorn. Dass das Wetter in den Bergen schnell und oft wechselt, ist bekannt. Während diesen zwei Tagen, die wir im HUUS verbringen, wird es uns aber wieder mal so richtig bewusst…

Rüeblihorn Gstaad

Rüeblihorn unter blauem Himmel

 

Aussicht auf die Berge rund um Gstaad

Kulinarische Genusswelten

Je nach Lust und Laune verköstigt man sich entweder im HUUS-Restaurant (wo übrigens auch das Frühstück serviert wird) oder im à la Carte Restaurant La Vue. Letzteres haben wir ausprobiert.

Dank unseres Tisches in der Nähe der offenen Showküche erhaschen wir immer wieder einen Blick aufs emsige Treiben in der Küche. Gekonnt und eifrig werden die Gerichte von der Kochbrigade um Chefkoch Giuseppe Colella zubereitet. „Si Chef!“ – tönt es ständig aus der Küche.

Update Oktober 2017
: Giuseppe Colella wurde neu mit 14 GaultMillau Punkten ausgezeichnet! Herzlichen Glückwunsch!

Restaurant HUUS

Restaurant La Vue Huus Gstaad

Restaurant La Vue – warum es wohl so heisst?

Zander Filet mit Gemüse

Zander Filet mit Gemüse

Chefkoch Giuseppe Colella im  Restaurant La Vue

Chefkoch Giuseppe Colella im Restaurant La Vue

Für den kleinen Hunger servieren sie übrigens im Wohnzimmer beziehungsweise im „Livingroom„, wie sie die Bar und Lounge nennen, auch Snacks oder oppulente Burger.

Bar und Lounge im HUUS Gstaad

Bar und Lounge im „Living Room“

Bar-Karte im HUUS Gstaad

Cheese Burger mit Pommes

Cheese Burger mit Pommes – yummie!

Von Donnerstag bis Sonntag gibt’s im legendären und weitherum bekannten „Stollen“ moderne Gerichte im Tapas-Stil. Hier soll übrigens öfters mal das Tanzbein geschwungen werden. Anekdoten über wilde Nächte gibt es jedenfalls ohne Ende…

Sitzecke im Stollen Huus Gstaad

Sitzecke im Stollen

 

Mis Outo, dis Outo

Das HUUS bietet eine umfangreiche Auswahl an All-inclusive-Freizeitaktivitäten. So sind im Sommer zum Beispiel Aktivitäten wie Rafting, Mountainbike-Touren, Nordic-Walking-Kurse wie auch geführte Wandertouren im Aufenthalt inbegriffen! Damit möchten die Gastgeber die Begeisterung für diese schöne Gegend rund um Gstaad mit ihren Gästen teilen und sie dazu inspirieren, die Region auf vielfältigste Art und Weise zu erkunden, erklärt uns Mirka Czybik.

Als uns CEO Günter Weilguni am Morgen in Wandermontur entdeckt, drückt er uns den Schlüssel des hauseigenen Landrover Evoque – Cabriolet! in die Hand und meint mit breitem Grinsen im Gesicht, wir sollten den HUUS-Wagen etwas „bewegen“. Sein Wunsch sei uns Befehl! ;-)

Walter und ich mit dem HUUS-Cabriolet

Das HUUS stellt auch Sport- und Freizeit-Equipment zur Verfügung. Während des Aufenthalts gehört also (fast) alles auch dem Gast. Da höre ich unweigerlich schon wieder Lo & Leduc in meinen Ohren „Mis Huus, dis Huus“ …

Das Vier-­Sterne-­Superior Hotel verfügt übrigens auch über einen 2’000 m2 grossen Spa-­ und Wellness-­Bereich. Das Schwimmbecken ist riesig und bei Kleinkindern höchst beliebt. Das Spa hingegen ist vergleichsweise einiges kleiner. Aber für einen Saunagang nach der Wanderung reichts allemal.

Unser Dank geht an…

Mirka Czybik und Günter Weilguni für die grosszügige Einladung! Kurz vor unserem Aufenthalt wurde übrigens der gebürtige Tiroler Weilguni vom Schweizer Wirtschaftsmagazin Bilanz zum Hotelunternehmer des Jahres 2017 gekürt! Herzlichen Glückwunsch!

«Dank Ausdauer, Vernetzungstalent und Gespür für die Eigenheiten des Saanenlands hat Günter Weilguni zusammen mit dem Investor Marwan Naja das einst verschlafene Steigenberger einer Radikalkur unterzogen und daraus die zeitgemässe Hotel-Traumwelt HUUS geschaffen», so die Bilanz über den CEO des HUUS Hotel.

Sehr verdient, bien joué!

Gastgeberin Mirka Czybik und CEO Günter Weilguni mit ihrem oben-ohne Flitzer

Hoteladresse

HUUS Gstaad
Schönriedstrasse 74
3792 Saanen-Gstaad
Webseite Hotel HUUS

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Katja Birrer liebt es, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Als Fachspezialistin in der Unternehmenskommunikation gehört Schreiben zu ihrem Alltag. Sie koordiniert und organisiert nebenbei die zahlreichen Reisen und Ausflüge von reisememo.ch und ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)