Armazém Luxury Housing in Porto – Designhotel im Eisenwarenlager

0

Das historische Stadtzentrum von Porto gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Trotzdem darf man an den Gebäuden Hand anlegen. Wie zum Beispiel am ehemaligen Lagerhaus Armazém, wo früher Eisenhändler ein und aus gingen.

Das Hotel Armazém Luxury Housing liegt mitten im historischen Zentrum Portos in der malerischen Fussgängerzone Rua das Flores in der Nähe mehrerer Sehenswürdigkeiten.

Stimmungsvolles Boutique-Hotel

Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Lagerhaus (Armazém) am kleinen Platz Largo de São Domingos diente zum Stapeln von Eisenwaren. Bis Fernanda Gramaxo es als Gebäudehülle für ihr Boutique-Hotel auswählte.

Zwischen all den alten, eindrucksvollen Häusern Portos ist auch viel Zerfall zu sehen. Und doch entdeckt man hinter mancher Gebäudefassade eine aufwendige und gelungene Renovation.

Hinter der unscheinbaren Hausfassade mit der Hausnummer 74 vermutet jedenfalls niemand eine sehenswerte Unterkunft. Wäre das Hotel nicht dezent angeschrieben – ich hätte es verfehlt.

Aussenfassade des Armazém Luxury Housing Hotels in Porto

Fassade der aussen unscheinbaren Unterkunft

Das Hotelangebot

Das Hotel bietet neben einer 24 Stunden besetzten Réception auch eine Lounge mit grossem LCD-TV und einer Selektion von Portweinen.

Portwein-Degustation in der Lounge von Armazém Luxury Housing

Portwein-Degustation in der Lounge

Im Untergeschoss wird im Restaurant gefrühstückt oder gegessen, eine kleine Dachterrasse bietet Luft nach oben. Die Terrasse ist vollständig in Sichtbeton gehalten und leider etwas klein geraten.

Sie bietet aber auch nur etwas Aussicht in die umliegenden, einfachen Wohnungen. Oder Einsicht in die angrenzenden Hotelzimmer.

Dachterrasse Armazèm Luxury Housing

Dachterrasse mit Lichthof

Gang und Treppenhaus im Armazém Luxury Housing

Gang und Treppenhaus in Sichtbeton und talochiertem Zement

AMOR Schriftzug und Kronleuchter aus Eisen im Hotel Armazém Luxury Housing

AMOR Schriftzug und Kronleuchter aus Eisen

Essraum im Untergeschoss des Armazém Luxury Housing

Essraum im Untergeschoss

Restaurant im Untergeschoss des Armazém Luxury Housing

Essraum im Untergeschoss

Dekorierter Lichthof des Armazém Luxury Housing

Dekorierter Lichthof

Frühstücksraum beim Lichthof des Armazém Luxury Housing

Frühstücksraum beim Lichthof

Zwischen Frühstücksraum im Untergeschoss und Dachterrasse sind die Hotelzimmer über die markante Stahltreppe verbunden. Sie nimmt die Historie des vormaligen Eisenwarenhandels auf. Auch im Lift und der Dekoration wird mit viel Stahl und Eisen hantiert.

Im Zimmer fühlt man sich schnell wohl: Die Material- und Farbwahl ist sehr stimmig!

Couch im Hotelzimmer des Hotels Armazém Luxury Housing

Couch und Kronleuchter im Hotelzimmer

Hotelbett von Portuenser Schreinern

Bett von lokalen Schreinern

Elegante Nachttischleuchten im Armazém Schlafzimmer

Elegante Nachttischleuchten

Sideboard mit Stauraum und Spiegel im Armazém Hotelzimmer

Sideboard mit Stauraum und Spiegel

In den klimatisierten Schlafzimmern stehen Wasserkocher zur Verfügung. Im ganzen Hotel ist kostenloses WLAN verfügbar.

Die Innenarchitektur

Das ehemalige Eisenwarengeschäft wurde vom Portuenser Architekturbüro Pedra Líquida (sinnigerweise «flüssiger Stein»?) während einer Bauzeit von 3 Jahren in ein bezauberndes Boutiquehotel verwandelt.

Die Innenarchitektur stammt von Architekt Luís Sobral, die Einrichtung von der Inhaberin des Armazém Luxury Housings, Fernanda Gramaxo. Ihre Tochter ist auch schon tatkräftig in der Réception aktiv.

Sobral sieht die grösste Herausforderung bei der Gestaltung eines Hotels darin, der Architektur eine «Persönlichkeit» zu geben: Wie lassen sich lokale Materialien in Szene setzen und wie lassen sich Gäste überraschen?

Während er an der Innenarchitekur feilte, wählte Besitzerin Gramaxo Möbel und Textilien aus. Sie inspirierte sich an der industriellen Vergangenheit und suchte Kontraste und Gegensätze.

So kaufte sie beispielsweise Möbelstücke aus der Türkei und Indien, um einen Hauch von Shabby-Chick und Vintage-Look einzubringen. Leinen und Samt findet man auf den Fronten der Nasszellen und der Stauräume.

Schwere Samtvorhänge in gedämpften Farben schützen die Hotelgäste vor der grellen Sonne Portugals. Viele Wände sind frei gehalten, um ihre ursprüngliche Rohheit zu zeigen.

Kronleuchter und Vorhänge im Hotelzimmer

Kronleuchter und Vorhänge

Lichthof und markante Treppe mit Sitzkissen

Markante Treppe mit Sitzkissen

Kontraste ausTannenholz und Sichtbeton beim Armazém Hotelzimmer

Kontraste ausTannenholz und Sichtbeton

Generell ist der Mix aus altem Gemäuer und neuem Ausbau sehr gut gelungen: Sichtbeton, Stahl, Tannenholz und alter Stein schaffen eine dichte und ansprechende Atmosphäre im urbanen Industrie-Chic. Ich habe mich in den Räumen sehr wohl gefühlt!

Zumal das Personal an der Réception immer wieder für einen Spruch gut ist. Jeden Abend hatten sie eine andere kleine Aufmerksamkeit parat in Form von Pasteis de Nata, diesen typischen portugiesischen Küchlein, oder kleinen Profiteroles.

So macht nach Hause kommen Spass, gute Nacht!

Lage der Unterkunft in Porto

Das Armazém steht gleich um die Ecke der Rua das Flores, einer von Bars, Cafés und Restaurants nur so wimmelnden Strasse. Im attraktiven Quartier befinden sich Sehenswürdigkeiten wie das Ribeira-Viertel oder der Torre Clérigos nur wenige Gehminuten entfernt.

Beim Torre gibt es auch ein Public Viewing, wenn gerade WM oder EM ist…

Hier meine weiteren 13 Tipps für eine Porto-Städtereise rings ums Hotel:

Public Viewing in Porto beim Torre Clerigo mit Brasilien an der WM 2018

Brasilien an der WM 2018

Adresse

Armazém Luxury Housing
Largo de São Domingos, 74
4050-545 Porto
Portugal

Telefon: +351 22 340 2090
E-Mail: geral@armazemluxuryhousing.com
Informationen und Buchung: armazemluxuryhousing.com

Keramikfliese und Armazém Postkarte

Keramikfliese und Armazém Postkarte

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)