Schweizer Reiseblog über einmalige Erlebnisreisen.

Über dem Nebel – in Amden oberhalb vom Walensee

4

Neulich, als es im Unterland wieder mal so richtig grau und neblig war, haben wir kurzentschlossen unsere Winterschuhe montiert und sind nach Amden gefahren, denn schliesslich soll man da öfters über dem Nebelmeer sein…

Amden – die Sonnenterrasse oberhalb vom Walensee – liegt auf etwas über 900 M.ü.M.
Es kommt daher nicht von ungefähr, dass das idyllische Dorf im Winter öfters über der Nebelgrenze liegt und einige Unterländer am Wochenende den Weg ins Heidiland unter die Räder nehmen, um doch noch ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen.

Brücke und Spaziergänger im Nebel

Winterspaziergänger im Unterland

Amden – die Sonnenterrasse oberhalb vom Walensee

Als wir Richtung Walensee fuhren, war meine einzige Sorge, dass wir vermutlich nicht die einzigen Sonnenanbeter sein würden, die der zähen Nebeldecke entfliehen wollten und wir keinen Parkplatz mehr ergattern würden (mit den öV anreisen lohnt sich!). Doch je mehr wir uns unserem Ziel näherten, umso mehr befürchtete ich, dass meine Bedenken umsonst waren: Der Nebel wurde immer dichter und es schien, als ob es diesmal nicht gereicht hätte und auch Amden an diesem tristen Tag im Nebel versinken würde.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt! Kaum hatten wir nämlich die Ortstafel von Amden passiert, lächelte uns der erste Sonnenstrahl ins Gesicht und es eröffneten sich ganz neue (nebelfreie) Horizonte!

Welche idyllische und traumhafte Winterlandschaft wir in Amden und Arvenbüel (das rund 300 Meter höher liegt) vorgefunden haben, geht aus den folgenden Bildern hervor, die wir an dieser Stelle einfach für sich sprechen lassen:

Wanderweg Arvenbühl

Wanderweg Arvenbühl

Walter geniesst das Naturschauspiel mit Sonne und Nebel

Walter geniesst das Naturschauspiel mit Sonne und Nebel

Sonnenschein-Hochnebel-Arvenbuehl

Sonnenschein-Holzhuette

Holzstapel-Schnee-Amden

Arvenbuehl-Sonnenschein

Auch in der Schwarz-Weiss Variante kommen die starken Kontraste der Winterlandschaft gut zur Geltung:

Anreise nach Amden:
Über die A3, Ausfahrt Weesen. Allerdings lohnt es sich am Wochenende, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da die Parkplätze limitiert sind (mit der SBB bis nach Ziegelbrücke, dann auf den Regionalbus Nr. 650).

Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite von Amden Weesen Tourismus:
ww.amden-weesen.ch/de/

Die Fotos entstanden übrigens im Rahmen eines Kameratests, den Walter für Nikon durchführte: Er testete die „Active D-Lighting“ Funktion, mit der besonders starke Lichtkontraste fotografiert werden können. Ich würde meinen, die Nikon D7100 hat den Test mit Bravour bestanden! Hier der entsprechende Testbericht.

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Katja Birrer liebt es, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Als Fachspezialistin in der Unternehmenskommunikation gehört Schreiben zu ihrem Alltag. Sie koordiniert und organisiert nebenbei die zahlreichen Reisen und Ausflüge von reisememo.ch und ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

4 Kommentare

    • Katja Birrer am

      Besten Dank! Die Fotos entstanden im Rahmen eines Kameratests, den Walter für Nikon durchführte. Ich finde auch, dass die Bilder gelungen sind ;-)

  1. Gioconda Schärer am

    Wunderbare Landschaft und diese Fotos voll Sonne und die schöne Beschreibung des Ausfluges haben mir geholfen den Xsten Tag zu Hause zu erheitern.

    • Katja Birrer am

      Liebe Gioconda, wir hoffen, dass du bald wieder gesund bist und du dann selber auch wieder die Sonne (über dem Nebel) geniessen kannst. Liebe Grüsse, K&W

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)