«10 Manos» im Rive Gauche – 5 argentinische Starköche in Zürich

2

Die «10 Manos» sind ein Kochquintett der einflussreichsten und kreativsten Köche Argentiniens. Die Starköche treten im März 2018 erstmals in der Schweiz auf. Im Rive Gauche Restaurant des Baur au Lac in Zürich präsentieren sie die visionäre Seite der Kulinarik Argentiniens.

Vom 21. bis 24. März 2018 feierte das Gustofestival im Rive Gauche Première seines diesjährigen Programms «Fuego y Pasión».

Das von Boris Walker ursprünglich in Solothurn und Buenos Aires initiierte Foodfestival etabliert sich damit immer mehr als Mekka der Freunde südamerikanischer Kochkunst.

Programm "10 Manos" 20. März 2018 am Gustofestival in Zürich

10 Manos am Gustofestival in Zürich

Festliches Gedeck im Rive Gauche Zürich

Gleich geht’s ans Eingemachte…

Festliches Gedeck und Gäste am der Rive Gauche Bar in Zürich

Festliches Gedeck im Rive Gauche

Rive Gauche Restaurant Gedeck

Rive Gauche Restaurant

Rive Gauche Restaurant Tischgedeck mit Weingläsern

Die Gläser sind ein klarer Hinweis auf das was folgt…

Die «Diez Manos»: 10 Hände im Dienste der Kulinarik Argentiniens

Aus Freude am gemeinsamen Kochen: «10 Manos» setzt sich aus den einflussreichsten und kreativsten Köchen Argentiniens zusammen. Sie präsentieren bereits seit drei Jahren ihr genussvolles «Best of Argentina».

Es gibt aber keine Stammbesetzung oder einen vordefinierten Stil. So fällt das Menu mal traditionell aus oder – wie in Zürich – eher visionär. Wer von den einflussreichsten Köchen Zeit hat, beteiligt sich an einem der raren Auftritte.

Der Kopf der 10 kochenden Hände ist Mauro Colagreco, Nr. 4 von The World’s Best Restaurants 2017. In Zürich lässt er allerdings Narda Lepes die Köche vorstellen.

Witzig und wortgewandt stellt die in ganz Südamerika bekannte Fernsehköchin das Team des Abends vor: Neben den renommierten Kollegen von «Diez Manos» sind das die 2016 zur besten Sommelière der Welt (!) gekürte Paz Levinson und der beste Barman Südamerikas, Tato Giovannoni, seines Zeichens Nummer 23 der World’s Best Bars!

Narda Lepes präsentiert die «10 Manos»

Fernsehköchin Narda Lepes präsentiert die «Diez Manos» in der Zürcher Besetzung

Gaucho Group UK Executive Chef Fernando Trocca von "10 Manos" mit Barman Tato Giovannoni

Executive Chef Fernando Trocca und Barman Tato Giovannoni machen sich bereit

Dann sind wir fürwahr gespannt, was so viel Starpower auf die Teller bringt! Oder ob sich die Jungs in der Küche in die Haare geraten?

Küche des Rive Gauche Restaurants während des Gustofestivals

Rive Gauche Küche während des Gustofestivals

Menu der «10 Manos» Best of Argentina in Zürich

Jeder der fünf Kochvirtuosen ist für einen der fünf Gänge zuständig. Die Zubereitung erfolgt unter interessierter Beobachtung des Rive Gauche Küchenteams.

Gaucho Group UK Executive Chef Fernando Trocca unter Beobachtung der Rive Gauche Kollegen

Fernando Trocca unter Beobachtung der Rive Gauche Kollegen

Die Reihenfolge des Menus haben sie sich folgendermassen ausgedacht:

  1. Cocktail de Bienvenida von Tato Giovannoni
  2. Apostoles Gin Vermouth Giovannoni – Soda de Sauco – Yuyos Argentinos
  3. Jakobsmuschel – Himbeere – Korianderblüte
  4. Grüne Erbsen – Kiwi – Wilde Kräuter
  5. Weisser Spargel – Kaymak – Morcheln
  6. Entrecôte – Junge Zwiebel – Chimichurri
  7. Erdbeeren – Rohrzucker – Orangenblüten
  8.   ❉ ❉ ❉ ❉ ❉

(Was bedeuten eigentlich immer die fünf Sterne am Ende so eines Menus? Weiss man da etwas?)

Ich protokolliere pflichtbewusst:

Vorspeise: Jakobsmuschel, Himbeere, Korianderblüte

Vorspeise: Jakobsmuschel – Himbeere – Korianderblüte (Im Essig – interessant…)

Erster Zwischengang: Grüne Erbsen, Kiwi, Wilde Kräuter

Grüne Erbsen – Kiwi – Wilde Kräuter (sehr, sehr lecker!)

Zweiter Zwischengang: Weisser Spargel, Kaymak, Morcheln

Weisser Spargel – Kaymak – Morcheln (Schmeckt man hier Noten vom Muskat?)

Hauptspeise: Entrecôte, junge Zwiebel, Chimichurri

Hauptgang: Entrecôte – Junge Zwiebel – Chimichurri (Die Offenbarung!)

Die Chimichurri-Sauce am Entrecôte kann jetzt richtig etwas! Sie ist viel weniger ölig als sie in der Schweiz typischerweise angeboten wird. Klasse!

Und das Entrecôte ist eh hervorragend. Aber das brauche ich bei einem argentinischen Essen ja nicht zu betonen…

Zu den Gängen kredenzt die überraschend junge Paz Levinson Weine von Susana Balbo Wines. Die naturnah bei Luján de Cuyo nahe Mendoza produzierten Tropfen passen ausgezeichnet zu den entsprechenden Gängen:

Der leicht säuerliche Susana Balbo Crios Chardonnay aus dem Valle de Uco, Mendoza, 2017, passt hervorragend zum Essig um die Jakobsmuschel und ihre Kontrast-Himbeere.

Die nachfolgenden Susana Balbo Torrontés Barrel Fermented 2016, auch Valle de Uco, und der Susana Balbo Benmarco Expresivo 2015 aus Gualtallary, Mendoza, tun ihr übriges, um das Gourmet-Menu abzurunden.

Einzig bei der Präsentation der Gerichte hätte ich mir etwas mehr Fantasie gewünscht: Ich muss recht akrobatische Einlagen an der Kamera vollführen, um die Speisen ins rechte Licht zu rücken…

Beim Dessert fällt mir nichts mehr ein, um die Erdbeere proportional attraktiv in Szene zu setzen. Dem fällt das Foto dann auch zum Opfer. Sorry about that!

Blogger-Kollege Martin Rechsteiner war so geistesgegenwärtig, kurz in die Küche zu rennen, um die Desserts in der Entstehung zu fotografieren. Bien joué!

Überkompensiert wurde dieser kleine Makel mit der Inszenierung des Abends durch die Argentinier: Sie hielten ihre eigens angereisten Fans bei bester Laune!

Tato Giovannoni und Mauro Colagreco posieren mit argentinischen Fans

Volksnah: Tato Giovannoni und Mauro Colagreco posieren mit argentinischen Fans

Mauro Colagreco mit argentinischen Fans (Nach eigenen Aussagen die "Super-Groupies")

Mauro Colagreco enthüllt…

Mauro Colagreco Food & Friends around the World

… Food & Friends around the World

«10 Manos» – die Besetzung in Zürich

Mauro Colagreco
Restaurant Mirazur, Menton (FR), Nummer vier von The World’s 50 Best Restaurants 2017, 2 Sterne Guide Michelin, Koch des Jahres GaultMillau Frankreich 2009. 2012 chevalier des arts et des lettres und Grand Chef Relais & Châteaux.

Narda Lepes
Vielfach ausgezeichnete und in ganz Südamerika bekannte argentinische Fernsehköchin, Buchautorin und TV-Persönlichkeit. nardalepes.com

Fernando Mayoral
Villa Crespo, Buenos Aires. Fernando gibt aktuell Kochkurse, Caterings und Coachings. Er zählt zu den besten Köchen Argentiniens.

Guido Tassi
Executive Chef von Parilla Don Julio (No. 13 der Latin Americas 50 Best Restaurants) in Buenos Aires, Fernsehkoch und Pionier der argentinischen Farm to Table Bewegung.

Fernando Trocca
Argentinische Kochlegende und ehemaliger Schüler von Francis Mallmann. Er arbeitete in Mexiko, Amerika und London und ist aktuell Executive Chef der Gaucho Group (UK).

Tato Giovannoni
Besitzer und Barman Florería Atlántico, Buenos Aires, No. 23 von The 50 Best Bars 2017 und Best Bar Latin America 2017. Produzent Apóstoles Gin. Hier unser Review seiner Drinks.

Paz Levinson

  • Sommelière Virtus Paris
  • 2010 & 2014: Best Sommelier of Argentina
  • 2015: ASI & APAS Best Sommelier of America
  • 2016: ASI Best Sommelier in the World

pazlevinson.com

Wow, was für ein Line-Up!

Restaurant-Manager Panagiotis Kissas mit den «10 Manos»: Rund um Mauro Colagreco posieren mit Sommelière Paz Levinson und Barman Tato Giovannoni

Die «Diez Manos» posieren mit Restaurant-Manager, Sommelière, Barman und Gustofestival-Initiator

Die «Diez Manos» Mauro Colagreco, Fernando Trocca, Guido Tassi, Fernando Mayoral und Narda Lepes mit Gustofestival-Initiator Boris Walker im Rive Gauche in Zürich

Die «10 Manos» von Zürich: v.l. Mauro Colagreco, Fernando Trocca, Guido Tassi, Fernando Mayoral, Narda Lepes und Gustofestival-Initiator Boris Walker

Herzlichen Dank dem Gustofestival von Boris Walker!

Der Besuch von «10 Manos» im Rive Gauche wurde von Gustofestival-Organisator Boris Walker initiiert. Gustofestival veranstaltet sowohl in der Schweiz als auch in Argentinien kulinarische Events und Food-Festivals.

Gustofestival Initiator Boris Walker mit Fernanda Porley und Sommelière Paz Levinson in der Rive Gauche Bar

Gustofestival-Initiator Boris Walker mit Fernanda Porley und Sommelière Paz Levinson

Das Programm «Fuego y Pasión 2018» mit Spitzenkoch Guido Tassi macht nach Zürich (20. bis 24. März) auch noch Station in Ascona (31. Mai bis 3. Juni), Basel (6. bis 8. Juli) und Solothurn (6. bis 19. September).

Wer sich mit reservieren beeilt, ist im Vorteil!

3-er Tisch im Rive Gauche

„Fuego y Pasión 2018“

Restaurantadresse

Rive Gauche des Baur au Lac
Talstrasse 1
8001 Zürich

Zur Restaurant-Website.
E-Mail
Online-Reservieren

Danke auch an Stephanie Steinmann von der gleichnamigen PR-Agentur für die Einladung! Immer wieder gerne ;-)

Weisswein von Susana Balbo

Na dann gute Nacht!

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

2 Kommentare

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)