Neues a-ja City Resort Hotel in Zürich – a ja?

0

Die deutsche a-ja Resort Hotelgruppe kommt in die Schweiz. Von der Hotelbar sieht man zwar Eiger, Mönch und Jungfrau, sitzen tut man aber im Vulcano in Zürich-Altstetten. Alles klar soweit?

Wer bisher im Zug in Altstetten immer nur durchgefahren ist, sollte sich allenfalls einen Zwischenstopp überlegen. Denn in den drei markanten Türmen des Vulcano Vertical Living wohnen nicht nur Einheimische hochstehend. In den 5 ersten Etagen hat sich seit November 2018 das Hotel a-ja City-Resort Zürich mit 319 Zimmern breitgemacht.

Vulcano Vertical Living Hochhäuser in Zürich-Altstetten

Vorbeifahrt am Vulcano Hochhaus in Zürich-Altstetten
Foto © Christian Vazquez

Somit kommen auch aussenstehende Gäste wie wir in den Genuss der modernen Wohnanlage.

Von Zürich-Altstetten ist man mit der S-Bahn in nur 5 Minuten im Hauptbahnhof Zürich, geniesst im a-ja City-Resort aber günstige Hotelzimmer und ein überraschend grosses Spa mit riesiger Sonnenterrasse.

Die deutsche a-ja Resort Hotelgruppe ist auch noch für ein paar weitere Spezialitäten bekannt:

Flagshipstore «Nivea Haus»

Die a-ja Resorts bieten allesamt einen Nivea Flagship-Store namens «Nivea Haus». Zum Verkauf steht hier die grösste Nivea Produktepalette weit und breit.

Gleich neben der Réception geht es los im blau-weissen Showroom:

Reception und Lounge des a-ja City-Resorts in Zürich-Altstetten

Reception und Lounge

Nivea Haus als Nivea Flagship-Store

Nivea Haus als Nivea Flagship-Store

Niveaspiegel mit personalisierten Niveadosen im Nivea-Haus Zürich

Niveaspiegel mit personalisierten Niveadosen

 

Im NIVEA Haus sind aber auch Body- und Beauty-Behandlungen buchbar, und zwar nicht nur für Hotelgäste, sondern auch für externe Gäste.

An der Rezeption wähle ich aus einem breiten Programm einen exotischen Traum. Der vermischt Peeling und Massage, so dass ich anschliessend fit bin wie ein Turnschuh und die Eigernordwand hochklettern könnte.

Hochalpine Hotelbar mit Eiger, Mönch und Jungfrau

Praktischerweise kann ich nach der Behandlung an der Bar weiterpowern.

Angesichts von Eiger, Mönch und Jungfrau eine schweisstreibende Sache, so dass ich nach dem Drink in die Sauna weiterziehe.

Eiger, Mönch und Jungfrau in der Hotelbar des a-ja City-Resorts Zürich-Altstetten

Eiger, Mönch und Jungfrau in der Hotelbar

Hotelbar mit Alpenpanorama Eiger, Mönch und Jungfrau im Berner Oberland

Hotelbar mit Alpenpanorama

Wartezone bei der Hotelbar

Wartezone bei der Hotelbar

Sitzbank bei der Hotelbar

Sitzbank bei der Hotelbar

Rooftop SPA – Wellness auch für Zürcher

Im 5. und obersten Stockwerk des Hochhaussockels überrascht mich auf über 600 m² ein ausgewachsenes Spa mit Dampfbad, Biosauna und einer finnischen Sauna im Aussenbereich auf der Sonnenterrasse.

Gespickt wird das Spa-Erlebnis mit einem Nebelgang, einem lustig vor sich her brütenden Eisbrunnen, Erlebnisduschen und dem obligaten Ruheraum.

Wenn man sich nicht auf der riesigen Dachterrasse zur Ruhe setzt. Denn hier stehen nochmal Baldachins und Ruheliegen zur Verfügung ohne Ende. Nachts geht das etwa so:

Baldachin auf der Dachterrasse des a-ja City-Resorts Zürich-Altstetten

Baldachin auf der Saunaterrasse

Ruheliege vor der Aussensauna im a-ja City-Resort Zürich

Ruheliege vor der Aussensauna

Finnische Aussensauna auf der Dachterrasse des a-ja City-Resorts in Zürich

Finnische Aussensauna auf der Dachterrasse

Der angrenzende Fitnessbereich ist rund um die Uhr geöffnet und neben Cardiogeräten steht auch eine Kraftstrecke zum Auspowern bereit.

Auch externe Gäste haben hier an 7 Tagen pro Woche Zutritt. Die Preise sind folgendermassen:

Pro Tag Pro Monat Pro Jahr
Zutritt Fitness CHF 25 CHF 110 CHF 1’080
Zutritt Spa CHF 25 CHF 110 CHF 1’080
Fitness & Spa CHF 29 CHF 120 CHF 1’200
Fitness & Spa & Kurse CHF 34 CHF 135 CHF 1’320

 

Für heute lasse ich den Fitnessraum links liegen und powere mich lieber am Buffet aus…

Feines a-ja DELI Restaurant

Das DELI-Restaurant mit seinem kleinen Chalet bietet alles Nötige für das feine Mittagessen oder Abendessen. Oder Frühstück natürlich. In der offenen Küche werden zwar nur wenige, dafür sehr frische Zutaten gebrutzelt.

Mein Zanderfilet und Katjas Lachsfilet schmecken jedenfalls hervorragend.

Orangenbaum im Chalet-Restaurant

Orangenbaum im „Chalet“ des DELI-Restaurants

"Chalet" des DELI-Restaurants

„Chalet“ des DELI-Restaurants

Hirschgeweih-Leuchte im DELI-Chalet

Alpen-Chic im DELI-Chalet

"Chalet" Restaurant und offene Küche im Hintergrund

„Chalet“ Restaurant und offene Küche

Kuhglocken im "Chalet" des DELI-Restaurants des a-ja City-Resorts in Zürich

Kuhglocken im „Chalet“

Buffet der offenen DELI-Küche im a-ja Resort Zürich

Buffet der offenen Küche

Salatbuffet und offene Küche im DELI-Restaurant

Salatbuffet und offene Küche

Veganes Mousse des DELI-Buffets

Vegane Banane-Himbeer Mousse

Zanderfilet auf der Haut gebraten mit Kapernbutter im Deli-Chalet das a-ja Resort Zürich

Zanderfilet auf der Haut gebraten mit Kapernbutter

Auf Kräutern gebratenes Lachsfilet an Limettenbutter im a-ja Resort Zürich

Auf Kräutern gebratenes Lachsfilet an Limettenbutter

Verdejo DO Rueda Lias Finca Tresolmos Garciarevalo im a-ja Resort Zürich

Mein Gläschen Verdejo. Katjas Pinot Grigio Veneto DOP Giacomo Montresor schmeckt aber noch besser

Frühstückstisch des DELI-Restaurants

Und weiter gehts am Frühstückstisch

Tomatenomelett vom Frühstücksbuffet im a-ja Resort Zürich

Tomatenomelett vom Buffet

Heiss geräucherter Lachs am Frühstücksbuffet im a-ja Resort Zürich

Heiss geräucherter Lachs

Tomatenomelett mit Nürnberger Würstchen und geräuchertem Lachs im a-ja Resort Zürich

Tomatenomelett mit Nürnberger Würstchen und geräuchertem Lachs

Das Frühstücksbuffet kann es ebenfalls mit manch anderen aufnehmen: An verschiedenen Stationen werden allerlei Speisen feilgeboten, so dass einen die Qual der Wahl befällt.

Ich optiere für ein Tomatenomelett vom Buffet, obwohl wir aus der offenen Küche freundlich zu Wünschen nach Eierspeisen gefragt werden.

Zusätzlich angle ich mir zwei Nürnberger Würstchen aus ihrem Töpfchen und zwacke mir ein schönes Stück vom heiss geräucherten Lachs ab.

Schliesslich war Katja am Vorabend mit ihrem Lachs so schnell fertig, dass ich nur eine minimale Probiergabel ergattern konnte.

Die Speisekarte ist im schummrigen Abendlicht übrigens kaum lesbar, zumal sie klein bedruckt ist mit schwarzer Schrift auf dunklem Grund.

Ich bin zuversichtlich, dass dies als Erstes korrigiert wird im neueröffneten Hotel ;-)

«Smart Markt» in Kooperation mit Starbucks

Neben der Reception steht ein kleiner Shop namens «Smart Markt» bereit. Er ist deshalb zentral, weil es in den Zimmern keine Minibar hat und man sich stattdessen im Smart Markt eindeckt.

Inklusive Starbucks-Kaffee!

Auswahl im Smart Markt des a-ja Resorts Zürich

Auswahl im Smart Markt anstelle einer Minibar im Zimmer

Smart Markt mit Starbucks Kaffeemaschine

Smart Markt mit Starbucks Kaffeemaschine

Starbucks Kaffee und Tazo Tee im a-ja Resort Zürich

Starbucks Kaffee und Tazo Tee

Und nicht zuletzt, es hat auch Hotelzimmer! Mit 319 Zimmern ist das a-ja City Resort eines der grössten Hotels in Zürich!

Durchdachte Hotelzimmer

Die Zimmer bieten auf wenig Raum viel Platz. Ein raffiniertes Einrichtungskonzept im Bad macht aus den wenigen Quadratmetern ein Raumwunder.

Ob ich aber selbständig darauf gekommen wäre, dass die Toilettentür gleichzeitig auch als Türe der Duschkabine dient, bezweifle ich. Wie so oft in andern Hotels wäre ich wohl im halb überfluteten Bad gestanden und hätte Handtücher wringend über die unpraktischen Designer geschimpft.

Im Badezimmer des a-ja Resorts Zürich bleibt aber alles perfekt trocken – wenn man die Türe schliesst. Wenn gerade niemand auf der Toilette sitzt. Denn beide können nicht gleichzeitig die Türe haben…

Die Fliesen am Boden und an der Wand der Duschkabine sehen übrigens aus, als wären sie aus noblem Holz. Sehr stylish, klassisches #mussichhaben!

Und den Duschkopf sollte man sich genauer ansehen: In der Mitte sitzt ein grauer Knopf. Mit jedem Drücken ändert das Duschprogramm von Regendusche zu Massagedusche zu animiertem Wurbelstrahler mit 5 Düsen und schliesslich zum Mix-Programm von alledem.

Auch nicht schlecht!

Die Zimmerkategorien teilen sich in Komfort, Superior und Deluxe Zimmer. Hier ein beispielhaftes Superior Zimmer mit Sicht nach Süden auf die Geleise beim Bahnhof Altstetten.

Snack im Superior Zimmer

Ein Begrüssungs-Snack im Zimmer kann nie schaden

Wasserhahn im Superior Zimmer des a-ja City-Resorts Zürich

Wasserhahn im verglasten Badezimmer

Superior Zimmer das a-ja City-Resorts mit Aussicht nach Süden auf die Geleise bei Altstetten

Zimmer mit Aussicht auf Zürich-Altstetten

Badezimmer des a-ja City-Resort Superior Zimmers

Raffiniertes Badezimmer mit nur einer Türe für Dusche oder Toilette
Man beachte die holzartigen Plättli. Sehr edel!

Dusche im Superior Hotelzimmer des a-ja City-Resorts Zürich

Duschkopf mit Duschprogramm

Hotelbett im Superior Zimmer des a-ja Resorts Zürich

Hotelbett mit Alpenblick

Interessanterweise sind die Gänge vom Lift zu den Zimmern 4 Meter breit. Hätte man davon nicht gut und gerne 1 bis 2 Meter für die Badezimmer abzweigen können?

Der vorbeifahrende Zug ist übrigens nur schwach hörbar: Nach der dritten Zugskomposition höre ich das Rattern über die Geleise nicht mehr.

Gute Nacht in dem Fall ;-)

Vorbeifahrende S-Bahn im Bahnhof Altstetten vor dem Vulcano Hochhaus

Vorbeifahrende S-Bahn im Bahnhof Altstetten

Feierabend im Hotelzimmer des a-ja City-Resort Zürich

Feierabend im Hotelzimmer

Hoteladresse

a-ja Zürich. Das City-Resort.
Vulkanstraße 108b
8048 Zürich-Altstetten
Schweiz

Das günstige Hotel in Zürich-Altstetten eignet sich gut für Städtereisende und Geschäftsleute.

Website: www.ajaresorts.de

Telefon: Schweiz +41 43 523 12 25
Telefon: Deutschland +49 40 69 63 52 58
Täglich von 09:00 bis 20:00 Uhr

Herzlichen Dank an Resort Manager Sven Lehmann für die grosszügige Einladung!
Er hatte uns schon zur Hoteleröffnung des Sheraton Zürich eingeladen ;-)

Walter in der Club Lounge des Sheraton Zürich

Walter mimt den interessierten NZZ-Leser in der Club Lounge

Besten Dank auch an Claudia Schneebeli von Panta Rhei PR für die Koordination dieses Aufenthaltes.

Share.

About Author

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Leave A Reply