Morcote – kleines Paradies am Lago di Lugano

0

Das ehemalige Fischerdorf Morcote gilt seit langem als die Perle des Luganersees. Die traumhafte Lage direkt am See und das mediterrane Klima sowie die subtropische Vegetation des botanischen Gartens bilden ein kleines Paradies!

Schiff auf dem Lago di Lugano in Morcote

Das knapp 800-Seelen-Dorf mit seinen historischen Patrizierhäusern und die am Hang thronende Kirche Santa Maria del Sasso prägen das Ortsbild von Morcote.

Auch wenn man beachtliche 400 Stufen steigen muss, um zur Kirche und ihrem monumentalen Friedhof zu gelangen, lohnt sich der Aufstieg!

Die Rundumsicht ist herrlich. Und der Glockenturm beeindruckend.

Kirche S. Maria del Sasso in Morcote

Kirche S. Maria del Sasso in Morcote

Statue bei der Kirche S. Maria del Sasso

Statue bei der Kirche S. Maria del Sasso

Weg zur Kirche S. Maria del Sasso

Weg zur Kirche S. Maria del Sasso

Kirchenturm S. Maria del Sasso

Kirchenturm S. Maria del Sasso

Friedhof

Monumentalfriedhof Morcote und Lago di Lugano

Wer es lieber etwas gemütlicher mag, schlendert einfach in den idyllischen Gassen herum oder der Seepromenade entlang und geniesst im Tessiner Ambiente einen Espresso in einem der vielen Cafés.

Gasse in Morcote

Gasse in Morcote

Seepromenade in Morcote

Seepromenade

Seepromenade

Seepromenade

Wolke mit Herz

Hier fühlt man sich sofort „herzlich“ willkommen ;-)

In Morcote herrscht eine gemütliche Stimmung. Hier sind übrigens nicht nur die Leute herzlich – sondern auch die Wolken!

Empfehlenswert ist auch ein Spaziergang durch den botanischen Garten im Scherrer Park, eine der grössten Attraktionen Morcotes.

Hier wurde der Traum von Herrmann Arthur Scherrer wahr: Die Pflege eines kleinen Gartens Eden mit Zypressen, Zedern, Palmen und Bambushainen. Und den passenden Pavillons und Brunnen.

Ausserdem findet man im Park viele Kunstwerke und Statuen, die Scherrer im Laufe der Jahre gesammelt hatte.

Der Park ist öffentlich zugänglich und bietet jedem Besucher die Möglichkeit, in Scherrers Paradiesphantasien zu schwelgen.

Scherrer Park in Morcote

Scherrer Park in Morcote

Scherrer Park in Morcote

Wer noch weiter in die Höhe will, dem empfehlen wir den Wander-Klassiker in der Region: Die rund zehn Kilometer lange Tour vom Gipfel des San Salvatore durch Kastanienwälder, vorbei am Künstlerdorf Carona, hinab an den See nach Morcote.

Falls du noch einen Tipp für eine geeignete Unterkunft brauchst: In Vico Morcote, einem idyllischen Dorf oberhalb von Morcote mit alten Steinhäusern und engen Gassen wartet ein charmantes Boutique-Hotel.

Das Relais Castello di Morcote (hier mein Erfahrungsbericht aus dem Hotel) beherbergte einst Benediktinerinnen im Kloster. Heute empfängt es Gäste in 12 Zimmern und Suiten.

Relais Castello di Morcote

Relais Castello di Morcote

Was man im Tessin sonst noch alles erleben kann, findest du in weiteren Tessin-Artikeln auf unserem Reiseblog.

Seepromenade von Ascona

Malerische Seepromenade in Ascona

Teilst Du unseren Reisebericht?

Wer schreibt hier?

Katja Birrer liebt es, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Als Fachspezialistin in der Unternehmenskommunikation gehört Schreiben zu ihrem Alltag. Sie koordiniert und organisiert nebenbei die zahlreichen Reisen und Ausflüge von reisememo.ch und ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hinterlässt Du einen Kommentar?