Aussichtsreiche Grat- und Rundwanderung Schutt – Atzmännig – Chrüzegg

0

Die Freizeit- und Ferienregion Atzmännig ist ein wahres Kinderparadies. Aber auch für Wanderer ist die Region attraktiv. Hier Impressionen der aussichtsreichen Grat- und Rundwanderung über die Chrüzegg zurück zum Atzmännig.

Ein Freizeitpark, ein Seilpark und eine Rodelbahn bringen die Kinderaugen auf dem Atzmännig zum Leuchten.

Aber auch die Grossen kommen auf ihre Kosten. Denn hier findet man ein ganzes Netz mit grandiosen Höhenwegen!

Wanderkarte rund um Schutt, Atzmännig und Chrüzegg

Wanderkarte rund um Schutt, Atzmännig und Chrüzegg

Besonders reizvoll ist die schöne Gratwanderung vom Atzmännig über den Rotstein, den Tweralpspitz hinüber zur Chrüzegg.

Der Ausblick reicht vom Zürichsee zum Säntis über das Toggenburg bis weit in die Glarner- und die Zentralschweizer Alpen.

Von der Chrüzegg geht es zurück nach Schutt mit Anschluss ans Postauto oder den Parkplatz. Wer lieber hochwandert, nimmt die umgekehrte Richtung und kehrt vom Atzmännig mit der Sesselbahn zurück zum Ausgangspunkt in Schutt.

Schweizerfahne auf dem Atzmännig mit Sicht auf Rapperswil und den Zürichsee

Aussicht vom Atzmännig auf Rapperswil und den Zürichsee

Abgestorbener Baum vor dem Säntis im Hintergrund

Abgestorbener Baum vor dem Säntis im Hintergrund

Die zwar dreistündige, aber leichte Grat- und Rundwanderung startet von der Atzmännig Sesselbahn-Bergstation (auf 1’200 m).

Von da wandert man zur Schwammegg über den vorderen Rotstein zum Tweralpspitz und weiter zur Chrüzegg.

Unterwegs sollte man sich nur vom Wegweiser zur Alp Altschwand ablenken lassen, wenn man eine Abkürzung sucht zurück nach Schutt. Oder wenn man mit Schneeschuhen unterwegs ist, so wie wir in diesem Erfahrungsbericht.

Wegweiser zum Restaurant Alp Altschwand

Wegweiser zum Restaurant Alp Altschwand
Zu unserem Review von dort

Oben in der Chrüzegg lädt das Bergrestaurant Chrüzegg mit feinen Schweizer Spezialitäten zur Rast ein.

Die Gastgeberfamilie Manser serviert typische Gerichte wie Älpermagronen, Wienerli mit Pommes oder Fitnessteller.

Für E-Biker haben sie ein besonderes Herz, denn sie offerieren ihnen nicht nur eine Kräftigung, auch die E-Bikes lassen sich hier aufladen!

Menukarte des Bergrestaurants Chrüzegg

Menukarte des Bergrestaurants Chrüzegg

Ladestation für E-Bikes beim Bergrestaurant Chrüzegg

Ladestation für E-Bikes beim Bergrestaurant Chrüzegg

Gestärkt machen wir uns auf den Abstieg über den Oberchamm und Chopf zurück zur Atzmännig Talstation Schutt.

Immer beobachtet von den aufmerksamen Kühen. Was die sich wohl immer denken ob der vielen farbigen Wanderer?

Aber egal, wir denken uns ja auch unsere Sache ob ihren blauen Ohren…

Kühe am Wegrand der Rundwanderung

Kühe am Wegrand der Rundwanderung

Informationen zur Grat- und Rundwanderung Atzmännig – Chrüzegg

  • Wanderzeit: ca. 3 Std.
  • Distanz: ↔ 8.6 km
  • Aufstieg: 320 m (wenn man mit dem Sessellift hochfährt)
  • Abstieg: 676 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Verpflegung und Unterkunft: Berggasthaus Chrüzegg

Anreise

Mit der S-Bahn bis Rapperswil, Rüti oder Wald.
Weiter mit dem Bus 885 bis «Atzmännig, Schutt».
Der Bus 885 verkehrt jeweils samstags, sonntags und am Mittwoch-Nachmittag sowie während den Weihnachts- und Sportferien (23.12.2019–3.1.2020 sowie 27.1.–28.2.2020).
Alternative: täglich ab Eschenbach oder Goldingen mit dem Bus 630 bis «Atzmännig, Schutt».

Weitere emfpehlenswerte Wanderungen findest du hier auf unserem Blog.

Rundwanderung Schutt-Atzmännig-Chrüzegg-Schutt

Baum mit Aussicht auf den Säntis

Wiese Rundwanderung Schutt-Atzmännig-Chrüzegg-Schutt

Aussicht von der leichten Wanderung

Aussicht von der leichten Wanderung in Richtung Alpen

Teilst Du unseren Reisebericht?

Wer schreibt hier?

Katja Birrer liebt es, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Als Fachspezialistin in der Unternehmenskommunikation gehört Schreiben zu ihrem Alltag. Sie koordiniert und organisiert nebenbei die zahlreichen Reisen und Ausflüge von reisememo.ch und ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hinterlässt Du einen Kommentar?