Winterwanderung auf der Plose bei Brixen im Südtirol

0

Plose ist das Skigebiet oberhalb von Brixen im Südtirol. Das Gebiet eignet sich aber auch für Schneeschuhwanderungen und im Sommer für Waldwanderungen. Hier die Winterwanderung von der Bergstation Kreuztal zum Bergrestaurant Rossalm.

Plose – der Hausberg Brixens

Wer einen Kurzurlaub in oder um Brixen geniesst, kommt nicht um die Plose herum: Nur 7 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt befindet sich die Talstation der Plose-Seilbahn. Die 6-er Kabinen aus Schweizer Fertigung bringen einen bequem auf den Hausberg Brixens.

Winterwanderern bietet sich ab der Bergstation Kreuztal eine leicht abschüssige Schneeschuhwanderung zum Berghotel Schlemmer.

Winterwanderer auf dem Dolomiten Panoramaweg

Winterwanderer auf dem Dolomiten Panoramaweg

Heute wähle ich aber mit dem Wandertrüppli die leicht aufsteigende Winterwanderung zum Bergrestaurant Rossalm. Schliesslich wurde es 2013 zur schönsten Skihütte Südtirols gewählt!

Bergrestaurants in Kreuztal / Plose

Die Wanderung beginnt unterhalb der Bergstation und verläuft rund um die malerische Kapelle Kreuztal. Der erste Fotostopp ist also schnell gefunden.

Bergkapelle Kreuztal hinter einer Tanne im Winter

Bergkapelle Kreuztal im Winter

Bergkapelle Kreuztal auf der Plose oberhalb St. Andrä

Bergkapelle Kreuztal auf der Plose

Wobei, eigentlich ist es schon der zweite Foto Hotspot, denn die Destination Plose setzt sich schon beim Ausgang aus der Bergstation effektvoll in Szene…

Plose "Looping" Schriftzug in Kreuztal

Plose „Looping“ Schriftzug in Kreuztal
Im Sommer macht man hier mit dem Fahrrad ein Looping!

Auffällig sind die vielen Bergrestaurants: In der Bergstation bietet sich das Plose Restaurant „La Finestra“ an.

Einen Steinwurf, oder halt einen Schneeballwurf weiter unten bietet sich die Berghütte s’Stübele den hungrigen Wanderern und Skifahrern an.

Und auf der andern Seite der Kapelle befindet sich auch noch der Gasthof Pizzeria Geisler.

Wandertipp: Wanderung auf dem Dolomiten Panoramaweg

Wir widerstehen allen Versuchungen erfolgreich und machen uns auf dem Dolomiten Panoramaweg auf den Weg zum Bergrestaurant Rossalm.

Einige 50 Meter weiter unten verfolgen ein paar Schneeschuhwanderer auf dem parallel verlaufenden WoodyWalk dasselbe Fernziel.

Strahlende Sonne über dem Woody Walk vor dem Dolomiten-Bergpanorama

Woody Walk vor dem Dolomiten-Bergpanorama

Peitlerkofel bei strahlendem Sonnenschein in der Plose Winterlandschaft

Peitlerkofel in der Plose Winterlandschaft

Anmarsch zum Bergrestaurant Rossalm mit Dolomiten-Panorama

Anmarsch zum Bergrestaurant Rossalm mit Dolomiten-Panorama

Und auch mit dem Skidoo werden Gäste zur Rossalm hochgefahren. Da muss also etwas dran sein…

Bergrestaurant Rossalm

Nach einer nur leicht ansteigenden, etwa einstündigen Wanderung (inklusive Fotostopps) erreichen wir das Gasthaus Rossalm mit dem entsprechenden Hunger.

Klimaerwärmung sei Dank schnappen wir uns einen Tisch draussen an der Sonne und geniessen das Signature Dish, ein schmackhaftes Rindsgulasch mit seinem deftigen Knödel.

Den Wein dazu gibt’s aus der Gegend. Da sind die Südtiroler bekanntlich nicht in Verlegenheit zu bringen. Weder beim Weissen noch beim Roten.

Hugo: Drink im Rampenlicht des Rossalm Bergrestaurants

Hugo: Drink im Rampenlicht der Rossalm

Mittagessen: Grissini auf seiner Suppe und Brotkorb

Grissini auf seiner Suppe und Brotkorb

Signature-Dish: Rindsgulasch vom Kaiserteil mit Speckknödel und Krautsalat

Signature-Dish: Rindsgulasch vom Kaiserteil mit Speckknödel und Krautsalat

Bergrestaurant Rossalm auf 2'200 M.ü.M.

Bergrestaurant Rossalm auf 2’200 M.ü.M.

Cheminée auf der Terrasse des Rossalm Bergrestaurants

Cheminée auf der Terrasse des Rossalm Bergrestaurants

Dekoratives Holzflugzeug auf der Rossalm-Terrasse

Holzflugzeug auf der Rossalm-Terrasse

Tatsächlich überzeugt das Rifugio, wie die Italiener hier sagen, mit Lamellen-betonter Holzarchitektur und vielen malerischen Details.

Frisch gestärkt machen wir uns auf den vermeintlichen Ausflug per Sessellift zum Pfannspitz. Von dort wollen wir den Kaffee mit Aussicht auf das Dolomitenpanorama geniessen.

Aber anders als in der Schweiz sind in Italien Fussgänger auf dem Sessellift nicht zugelassen. Oder wenigstens im Winter nicht.

Auf jeden Fall werden wir freundlich, aber bestimmt abgewiesen und so muss halt der Panoramaweg reichen als Aussichtspunkt auf Peitlerkofel oder Tullen, wie hier die hohen Bergspitzen heissen.

Dolomiten-Panoramawanderung zur Rossalm

Dolomiten-Panoramawanderung zur Rossalm

Zurück an der Bergstation mieten Mutige einen Schlitten und rasen auf der 9 Kilometer langen Rodelbahn zurück ins Tal.

Wir nehmen die Seilbahn, oder Kabinenbahn, wie die Südtiroler sagen.

  • 2.5 km Länge – 45-60 Minuten (eine Richtung, je nach Kondition und Anzahl Fotostopps…)

    Der Panoramaweg startet direkt vor der Bergstation der Plose Kabinenbahn. Gleich neben der Sonnenterrasse des Restaurants La Finestra führt der Weg als Shared Trail für Schlittler und Wanderer vorbei an weiteren Bergrestaurants und der Kreuzberg Kapelle.

    Gleich nach der Überquerung der Skipiste entscheidet man sich für den oberen oder den etwas anspruchsvolleren unteren Weg.

    Beide Wege sind gut präpariert und führen leicht ansteigend über ca. 2.5 km zur Rossalm, einer der schönsten und beliebtesten Hütten des gesamten Plosegebiets.

    Der untere Weg eignet sich sehr gut für Schneeschuhwanderer.

    Der Rückweg erfolgt über dieselbe Strecke bzw. alternativ über eine der beiden Wegvarianten. Die Wanderung ist mit Schneestiefeln einfach zu bewältigen, aber auch für Schneeschuhe geeignet.

  • 3 km Länge – 60 Minuten (eine Richtung).

    Auch diese Wanderung startet direkt vor der Bergstation der Kabinenbahn und führt an besagten Bergrestaurants vorbei.

    Gleich nach der Überquerung der Skipiste nimmt man den rechts abzweigenden Winterwanderweg (unteren Weg).

    Nach ca. 500m kommt man zur Abzweigung Richtung Skihütte (rechts). Der leicht abfallende Weg führt in den Wald hinein, wo die Stille der Natur so richtig auffällt.

    Nach ca. 2 km erreicht man die kleine Ortschaft Skihütte. Hier empfiehlt sich das Berghotel Schlemmer zum Mittagessen.

Verleih von Schneeschuhen

Schneeschuhe samt Accessoires mietet man beim Sportservice Stricker an der Talstation der Kabinenbahn Plose oder kauft sie im angrenzenden Sportgeschäft Jocher.

Schneeschuhwanderungen

Wer den Schneeschuhen oder den gut ausgeschilderten Wanderwegen nicht so traut, bucht eine geführte Schneeschuhwanderung: Ab Weihnachten und bis Mitte März führt ein diplomierter Schneeschuhwanderführer Gäste jeden Freitag und Sonntag durch die herrliche Winterlandschaft.

Treffpunkt ist um 10 Uhr am Sammelplatz II der Skischule an der Bergstation der Kabinenbahn Plose. Infos erteilt die Skischule Plose unter der Tel. +39 0472 850040, E-Mail [email protected] oder das Tourismusbüro in Brixen Tel. +39 0472 275252, E-Mail [email protected].

Plose Nights im Restaurant La Finestra

An bestimmten Freitagabenden bietet das Bergrestaurant La Finestra übrigens ihre „Plose Nights„: An bestimmten Daten wird hier die Kulinarik grossgeschrieben.

Die Plose-Bahn fährt dann Gäste durchgehend von 18:00 bis 23:00 Uhr hoch und runter. Hartgesottene nehmen allerdings in beiden Richtungen die Ski oder Schneeschuhe, wie ich konsterniert feststelle…

Der „Signature Dish“ von Chefkoch Daniel Messner ist übrigens die „Finestra“: Vier Tellerchen werden auf den vier Ausschnitten von Holzfenstern serviert.

Beleuchtete Schlittelbahn RudiRun der Plose-Bahn St. Andrä - Kreuztal

Beleuchtete Schlittelbahn RudiRun der Plose-Bahn St. Andrä – Kreuztal

Plose Nights Menukarte von Chefkoch Daniel Messner

Plose Nights Menu von Daniel Messner

Vorspeise: Käse auf mariniertem Gemüse

Vorspeise: Ziegenkäse auf mariniertem Gemüse

Panierter Wolfsbarsch auf Kartoffel-Feldsalat

Wolfsbarsch auf Kartoffel-Feldsalat

Chefkoch Daniel Messner des Bergrestaurants La Finestra

La Finestra Chefkoch Daniel Messner

Gut gelungen, wie ich meine.

Ein weiteres kulinarisches Erlebnis bietet das Vitis in Brixen (Link zu meinem Review). Auch unbedingt vorbeigehen!

Anfahrt von Brixen nach St. Andrä und der Plosebahn

Ab verschiedenen Haltestellen in Brixen fährt der öffentliche Bus 321 nach St. Andrä. Er bringt Wanderer, Skifahrer oder Biker bis direkt vor die Talstation der Plose-Seilbahn.

My Arbor Hotel bei der Plosebahn Talstation

Einen kurzen Spaziergang von der Plose-Talstation entfernt, befindet sich das luxuriöse Baumhaus-Hotel My Arbor (Link zu Katjas Review ihres „Baumhaus-Kindheitstraums“).

Das grosszügige My Arbor Spa bildet den krönenden Abschluss jedes Outdoor-Tags auf der Plose!

Sonniger Waldweg vom My Arbor Baumhotel zur Plosebahn Talstation

Waldweg vom My Arbor Baumhotel zur Plosebahn Talstation

My Arbor Baumhotel im Winter

My Arbor Baumhotel im Winter

Aussenpool der grosszügigen My Arbor Wellness-Anlage

Aussenpool der grosszügigen My Arbor Wellness-Anlage

Teilst Du unseren Reisetipp?

Wer schreibt hier?

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hinterlässt Du einen Kommentar?