Boutique-Hotel Glacier Grindelwald: Design an der Eiger-Nordwand

0

Eine Ex-Basejumperin und ein ehemaliger Cross-Triathlet eröffnen gemeinsam ein Boutique Hotel in Grindelwald. Kann das gutgehen?

Fragt die kecke Pariser Basejumperin Justine Pyott im traditionellen Grindelwalder Restaurant Glacier, ob sie das darüberliegende Hotel kaufen könne. Das Restaurant wolle ihr Mann, der Cross-Triathlet Jan Pyott übernehmen.

Die Besitzer Margrit und Ueli Kaufmann schauen sich verduzt an: Sie wollten eine Woche später die Verkaufsdokumentation des Hotels publizieren…

Wir haben einen Deal!

So läuft das im beschaulichen Grindelwald. Angesichts der majestätischen Eiger-Nordwand wird nicht lange gefackelt, sondern gehandelt. Es gibt schliesslich viel zu tun im weltberühmten Berner Oberland.

Ortseinfahrt Grindelwald mit Grindelwaldgletscher

Ortseinfahrt Grindelwald mit Grindelwaldgletscher

Nach 70 Jahren im Besitz der Familie Kaufmann gestalten nun zwei junge Sportler die Zukunft des traditionellen Chalet-Hotels am Dorfrand von Grindelwald.

Aber nicht so schnell…

Wie man in Grindelwald erfolgreich ein Hotel positioniert

Das junge Paar Justine und Jan Pyott ist schon eine Weile in Grindelwald ansässig.

Im nahen Basejumper-Paradies Lauterbrunnen springt die als Justine Eddé bekannte Pariserin von den Bergen ins Leere. Und rings um Grindelwald schwimmt, radelt und rennt ihr Bieler Partner als professioneller Cross-Triathlet um die Wette.

Als Justine in einem Jahr gleich mehrere Fluggefährten verliert, beschliesst sie «in Pension zu gehen» — wie sie selber sagt.

So tauscht sie den Wingsuit mit dem Business-Anzug und geht auf die Suche nach einem geeigneten Objekt: Justine träumt schon lange von einem eigenen Hotel, Jan ist seit seiner Kindheit von der Gastronomie fasziniert.

Ein Hotel mit Restaurant wäre also die Traumkombination!

Wohlgemerkt, die beiden haben zwar Betriebswirtschaft studiert und kennen sich mit Tourismusmarketing aus, ein Hotel oder Restaurant haben sie aber nicht im Lebenslauf.

Wenn das nur gut kommt?

BOB im Bahnhof Grindelwald

Berner Oberland-Bahn im Bahnhof Grindelwald

Ihr Businessplan für Grindelwald ist schnell geschrieben: Die spektakuläre Destination am Fusse der Eiger-Nordwand ist weltweit begehrt, die lokale Hotellerie ist aber in die Jahre gekommen. Es fehlt ein schmuckes Boutique-Hotel.

So kommt es, wie es kommen muss: Mit den Kaufmanns ist man sich schnell handelseinig. Schon im Sommer 2017 bauen sie das im Jahre 1864 erbaute Traditionshotel komplett um. Es war im 19. Jahrhundert eines der ersten Hotels im Tal überhaupt.

Im April 2018 eröffnet das frisch gekürte Besitzer- und Direktionsehepaar Justine und Jan Pyott voller Stolz das neue Haus.

Justine und Jan Pyott mit Hündin Zeela an der neuen Hotelreception

Justine und Jan Pyott eröffnen mit Hündin Zeela ihr Hotel und Restaurant

Fassade des Boutique-Hotels Glacier mit Sicht auf die Eiger-Nordwand

Boutique-Hotel Glacier mit spektakulärer Sicht auf das Mettenhorn und die Eiger-Nordwand

Mit etwas Online Marketing ist das Hotel schnell neu lanciert. Das moderne Design des ganzjährig geöffneten Boutique-Hotels schlägt ein wie eine Bombe. Sprichwörtlich!

Immer öfter klingelt es bei Pyotts bei jeder neuen Online-Buchung. Aber nach dem Besuch eines Influencers aus Südkorea müssen sie das Klingeln abstellen, es war zu einer Dauerhupe angeschwollen!

Der Review von Naver Café, dem führenden südkoreanischen Webportal, brachte allein in der ersten Stunde nach dessen Publikation 300 Buchungen. Verrückt!

Erfolgreicher Südkoreanischer Review bei Naver Cafe

Erfolgreicher Review bei Naver Café, dem führenden südkoreanischen Webportal

Seither sind die Jungunternehmer ihrem Businessplan um Jahre voraus. Aber keine Angst, es hat nicht nur Koreaner im Hotel.

Erstaunlicherweise ist das Sommergeschäft praktisch wichtiger als die Wintersaison. Man höre und staune. Wobei das bei all den sommerlichen Ausflugsmöglichkeiten nicht weiter verwundert.

Wir haben jedenfalls unseren Wanderausflug sehr genossen: Die Höhenwanderung von Grindelwald First zur Bussalp ist spektakulär! Sogar wenn man nichts sieht…

Jan Pyott ergänzt:

Das Outdoor-Abenteuer beginnt bereits mit dem Blick aus dem Fenster mit der atemberaubenden Sicht auf die weltberühmte Eiger-Nordwand

Eiger-Nordwand vom Boutique-Hotel Glacier aus gesehen

Ausblick vom Balkon auf die Eiger-Nordwand

«Eisiges» Wohlfühlen im Alpen-Chic

Innenarchitektin Francesca Alder von Bofor Design nimmt die Historie des Ortes in ihr Konzept auf: Wie der Name der Adresse besagt — das Hotel liegt am «Endweg» — hörte an dieser Stelle früher die Strasse von Interlaken nach Grindelwald auf. Bis im 19. Jahrhundert war hier nur noch Gletscher! Daher der Name «Hotel Glacier».

Der obere und untere Grindelwaldgletscher wurden in grossen Eisblöcken abgetragen und ins Tal transportiert, unter anderem zur Kühlung des Biers der heutigen Brauerei Rugenbräu in Interlaken.

Elemente aus der Zeit wie Eiszangen an den Lampen oder die 18 Meter hohe Eiswasserfall-Leuchte im Treppenhaus erinnern an die Historie der damaligen Eisarbeiter.

Leuchten in Form von Eiszangen und Eisblöcken in der Glacier Hotellobby

Leuchten in Form von Eiszangen und Eisblöcken

Eiswasserfall-Leuchte im Treppenhaus des Hotels Glacier

Eiswasserfall-Leuchte im Treppenhaus

Die heutigen Gäste geniessen eine zeitgenössische Designwelt aus natürlichen Materialien wie Stein und Holz, zugeschnitten in moderne Formen und eingerahmt mit einem Schuss Gold.

Dazu passt auch das golden eloxierte Besteck. Von den kleinen Löffeln fehlen bereits nach der ersten Saison 800 Stück!

Jan Pyott baut deshalb einen Shop auf, damit Gäste neben dem Besteck auch das beliebte Geschirr legal «mitlaufen» lassen können.

Beliebte golden eloxierte Löffel im Restaurant Glacier

Bei Gästen beliebte „goldene“ Löffel

Geräumige und smarte Hotelzimmer

Das Raumkonzept der Zimmer nutzt den Kleiderschrank smart als Raumtrenner sowohl vom Eingang her als Garderobe, aber gleichzeitig auch aus dem Bad her als Ankleide.

Auch das runde «Pult» mit Eckbank ist eine praktische Lösung, die wir so noch nirgends gesehen haben. Gut gemacht!

Eigersicht Zimmer des Boutique-Hotels Glacier in Grindelwald

Eigersicht Zimmer mit praktischem Tisch und Eckbank

Glacier Hotelbett mit COCO-MAT Matratze

Hotelbett mit COCO-MAT Matratze

Komfortabler Fauteuil mit Aussicht aus dem Glacier Eigersicht Zimmer

Komfortabler Fauteuil mit Aussicht…

Eiger-Nordwand vom Hotel Glacier aus gesehen

… auf die Eiger-Nordwand ob Grindelwald

Jedes der 28 komfortablen Zimmer bietet Sicht auf die legendäre Eiger-Nordwand oder auf die Bergwelt des Wetterhorns bis zur Bussalp.

Frisch Verliebte buchen die Honeymoon Suite, wir andern begnügen uns mit Suiten, Doppelzimmern oder Twin Rooms.

Boutique Wellness – Entspannung am Berg

Der hauseigene Spa bietet Sauna, Dampfbad und den dazu passenden Ruheraum. Bei warmem Wetter ruht man auch gern auf der Terrasse oder im ganzjährig auf 37 Grad geheizten Whirlpool. Mit obligater Aussicht auf den Eiger und die Gletscherschlucht.

Auch im Spa finden sich die Elemente Stein, Kristall und Holz wieder. Sehr schön gelungen!

Teewasser im Spa Ruheraum des Glacier Spa

Teewasser im Spa Ruheraum

Spa Ruheliegen im Glacier Spa

Spa Ruheliegen

Restaurant Glacier mit «Foodlovesophy»

Das Küchenteam des gebürtigen Grindelwalder Küchenchefs Jonas Messer zaubert auf die Teller, was die Saison hergibt. Immer entlang ihrer Liebe zum Essen, oder eben des Zungenbrechers «Foodlovesophy».

Das ergibt wechselnde Menus und Gerichte wie knochengereifte Rindsfilestreifen mit einem fruchtigen Mango-Curry Chutney, Markbein und Rauchspeck oder 24 Stunden gegarter Oberländer Schweinebauch.

Sie können aber auch Frutiger Zanderfilets oder Frischkäse Gnocchis Malfatti.

An der Wand erzählen die bunten Holzwürfel «Glacier» von Kasia Mc Art den Gästen die Thematik der Bergwelt: Schneegestöber, eisige Kälte und wärmende Sonnenstrahlen vermischen sich zu einer idyllischen Abendstimmung.

Restaurant Glacier mit Terrasse

Restaurant Glacier mit Terrasse und Sicht auf die Eiger-Nordwand

Restaurant mit "Eisleuchten" an der Decke

Restaurant mit «Eisleuchten» an der Decke

Holzrelief von Kasia Mc Art an der Wand des Hotelrestaurants Glacier

Holzrelief von Kasia Mc Art im Hotelrestaurant

Küchenchef Jonas Messer bei der Zubereitung von Suppen

Jonas Messer setzt das Tüpfchen aufs i.

Lauch-Apfel-Sellerie Suppe mit Ingwerschaum und Frischkäse-Croutons im Restaurant Glacier in Grindelwald

Lauch-Apfel-Sellerie Suppe mit Ingwerschaum und Frischkäse-Croutons

Gemsentrecôte an Rotkrautstrudel und getrüffeltem Pastinakenpurée. Mit Rosenkohl und Portweinjus im Restaurant Glacier in Grindelwald

Gemsentrecôte an Rotkrautstrudel und getrüffeltem Pastinakenpurée. Mit Rosenkohl und Portweinjus

Friandises im Restaurant Glacier Grindelwald

Friandises zum Kaffee

Hoteldirektor Jan Pyott mit Küchenchef Jonas Messer und ihrer Brigade im Restaurant Glacier Grindelwald

Hoteldirektor Jan Pyott mit Küchenchef Jonas Messer (Mitte) und ihrer Brigade

Gedeckter Frühstückstisch im Restaurant Glacier

Frühstückstisch im Restaurant Glacier

Aktivitäten in Grindelwald

Wir beginnen unseren Aufenthalt mit einem Besuch der Gletscherschlucht: Am Fusse der Eiger-Nordwand tritt die weisse Lütschine aus dem Berg. Das Wasser des unteren Grindelwaldgletschers hat sich einen spektakulären Weg durch den Fels gefräst.

Unbedingt besuchen! Hier geht’s zu unserem Review.

Gletscherschlucht Grindelwald

Gletscherschlucht Grindelwald

Wer lieber in höhere Gefilde will, dem empfehlen wir die Höhenwanderung von Grindelwald First nach Bussalp. Sie ist allerdings nicht ohne und trittsicher sollte man schon sein, wenn nicht sogar schwindelfrei. Je nach Konditionen der Knie wandert man mit Vorteil von der aufsteigenden Bussalp zur Bergstation First.

Bachalpsee Grindelwald

Bachalpsee auf dem Eiger-Panoramatrail

Hoteladresse

Boutique Hotel Glacier Grindelwald
Endweg 55
3818 Grindelwald

Webseite: www.hotel-glacier.ch
E-Mail: hello@hotel-glacier.ch

Die Anfahrt mit dem Auto via Interlaken gestaltet sich problemlos. Die Strasse ist gut ausgebaut. Die Parkplätze befinden sich gleich neben dem Hotel. Tesla-Fahrer tanken auf den beiden Parkplätzen direkt neben dem Hoteleingang nach.

Vom Bahnhof Grindelwald ist das Hotel zwar zu Fuss erreichbar. Ich bin aber zuversichtlich, dass man bei genügend Gepäck vom Hotel-Shuttle abgeholt wird ;-)

Unser Dank geht an…

Justine und Jan Pyott für die grosszügige Einladung sowie das sehr interessante Gespräch. Und herzlichen Glückwunsch zur Erfüllung eures Traumhotels. Sehr schön geworden!

Vielen Dank auch an Valérie Burnier von Burnier Communications für die Vermittlung dieses Aufenthalts.

Weitere Impressionen:

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)