Schweizer Reiseblog über einmalige Erlebnisreisen.

Glacier 3000 und Peak Walk by Tissot

2

Ende Oktober 2014 wurde auf dem Gipfel des „Glacier 3000“ der spektakuläre „Peak Walk by Tissot“ eröffnet: Eine 107 Meter lange Hängebrücke verbindet die Bergstation mit dem Scex Rouge Gipfel auf 3’000 Metern über Meer…

Vom Col du Pillon erreicht man die Bergstation bequem per riesiger Luftseilbahn. Die umgebenden Felswände und die Aussicht auf das Saanenland sind schon mal ein vielversprechender Vorgeschmack auf das, was einen auf dem Gipfel erwartet.

Luftseilbahn Scex Rouge von Glacier 3000

Luftseilbahn Scex Rouge von Glacier 3000

SAC Hütte Les Diablerets

SAC Hütte Les Diablerets

Talfahrt vom Glacier 3000 / Scex Rouge

Talfahrt vom Glacier 3000 / Scex Rouge

Das Glacier 3000 Skigebiet (und überhaupt auch Wandergebiet) ist mit dem Gletscher und dem umwerfenden Panorama auf Oldenhorn, Eiger, Mönch und Jungfrau, Matterhorn, Mont Blanc und andere 20 4000-er Gipfel für sich schon sehr imposant. Zumal bei Wind und Wetter. Seit Ende Oktober 2014 kommt aber mit dem „Peak Walk by Tissot“ noch das Tüpfelchen auf’s i: Von der Glacier 3000 Bergstation, gestaltet vom Schweizer Stararchitekten Mario Botta, führt eine erste kleine Brücke und eine verglaste Treppe hinauf zur Hängebrücke. Bei besagtem Wind und Wetter ist man froh um den verglasten Abschnitt, kann man hier doch nochmal geschützt die Ausrüstung prüfen und die Mütze tiefer ins Gesicht ziehen. Dann heisst es tief durchatmen – die Luft ist ja auf 2’990 M.ü.M doch schon etwas dünner – und die letzten Stufen erklimmen bis zum atemberaubenden Abenteuer…

Erste Hängebrücke zwischen zwei Berggipfeln

Die Hängebrücke ist 80 cm breit, 107 Meter lang und steigt gesamthaft 7 Meter an bis man den Gipfel des Scex Rouge erreicht mit der zweiten Aussichtsplattform. Die Brücke ist gut befestigt und wackelt nur sehr wenig. Die nicht Schwindelfreien in unserer Gruppe waren aber trotzdem froh und erleichtert, die andere Seite erfolgreich zu erreichen und unsere Guide Anita zu umarmen ;-)

Da der Handlauf auf 1.20 Metern relativ hoch ist, fühlt man sich jederzeit sicher, obwohl uns der Wind zeitweise doch ins Straucheln brachte! Ausgelegt ist die Brücke aber für einen Betrieb bei bis zu 200 Km/h Wind. Da stoppt die Luftseilbahn ihren Betrieb wohl vorher…

Auf beiden Seiten der Hängebrücke geniesst man einen imposanten Weitblick über das Saanenland und den Jura auf der einen Seite, über den Gletscher und das Berner Oberland inklusive Wallis auf der anderen Seite. Von hier aus gesehen gibt das Matterhorn seinen „Rücken“ zu sehen, so dass die Form nicht der typischen „Zermatter“ Ansicht entspricht.

Erlaubt sei eine kleine Bemerkung zu unserem Video: Doch, der Windschutz auf dem Mikrofon war montiert!

Bergrestaurant „Botta 3000“

Nach dem Abstieg wärmt man sich mit Vorteil im Restaurant Botta 3000 bei einem Raclette und Weisswein. Oder Tee natürlich.

Wer nicht Ski fährt, geniesst auf dem Gletscher eine einfache Wanderung mit spektakulärer Aussicht. In unserem Fall beschlossen wir, dass es dafür zu kalt und windig ist und bestellten noch ein Glas Weissen…

Bergstation von Mario Botta vor dem Oldenhorn

Bergstation von Mario Botta vor dem Oldenhorn

Brücke und Treppe zum "Peak Walk by Tissot"

Aufgang zum „Peak Walk by Tissot“

Hängebrücke "Peak Walk by Tissot" am Scex Rouge

Hängebrücke „Peak Walk by Tissot“ am Scex Rouge

Katja und Walter vor dem Alpenpanorama des Glacier 3000

Gut und windfest eingepackt: Katja & Walter

Glacier 3000 Skigebiet und Matterhorn

Glacier 3000 Skigebiet und Matterhorn oben rechts

Oldenhorn und Skigebiet Glacier 3000

Oldenhorn und Skigebiet Glacier 3000

Reiseblogger Martin Hoch von Globesession.com vor dem Oldenhorn

Reiseblogger Martin Hoch von Globesession.com vor dem Oldenhorn

Aussicht vom Bergrestaurant Botta 3000

Aussicht vom Bergrestaurant Botta 3000

Raclette im Bergrestaurant Botta 3000

Raclette im Bergrestaurant Botta 3000

Zum Abschied haben wir Guide und Privatskilehrerin Anita Roth-Reuteler befragt, was denn Gstaad so ausmache?

Und hier noch ein Making-of der Peak Walk Hängebrücke:

Wir bedanken uns herzlich bei Kerstin Sonnekalb und Antje Buchs von Gstaad Saanenland Tourismus für die Einladung nach Gstaad und den „heissen Ritt“ auf den Glacier 3000 ;-)

Hier findet sich unser Hintergrundbericht über ihre gelungene Reiseblogger-Kampagne.

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch… Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

2 Kommentare

  1. Gioconda Schärer am

    Monumental, sogar die Herzen von Lesern schlagen schneller beim diese Ansichten und so ein Brücke zu bauen ist auch nicht Jederman Sache.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)