Panoramaweg von Stäfa nach Feldbach

0

Die einfache Panoramawanderung von Stäfa nach Feldbach führt durch die Rebberge der Goldküste und eröffnet eine herrliche Aussicht auf den Zürichsee sowie auf die Glarner und Innerschweizer Alpen.

Reisememo:
Panoramawanderung von Stäfa nach Feldbach
–> Distanz Stäfa-Feldbach: 9,1 km
–> Schwierigkeit/Kondition: einfach/leicht, T1
–> Auf-/Abstieg: 250 Meter
–> Wanderzeit: 2h30
Anreise mit dem Zug
Mit der S7 von Zürich HB oder von Rapperswil bis nach Stäfa.
Ab Feldbach fährt man dann wieder mit der S7 nach Hause.

Die Wanderung durch die Rebberge entlang des Zürichsees ist Teil des bekannten 27 km langen Panoramawegs zwischen Rehalp Zürich und Feldbach.

Ortseingang Stäfa

Ortseingang Stäfa

Rebberge Stäfa

Rebberge oberhalb von Stäfa

Walter und ich schaffen 27 km nicht aufs Mal, deshalb starten wir unsere Etappe beim Bahnhof Stäfa. Von dort gehen wir in einem grossen Bogen links herum um den Dorfkern bergaufwärts in Richtung Risitobel.

Am Stäfner Sonnenhang wimmelt es von Rebbergen mit schönen, ursprünglichen Weinbauernhäusern. Stäfa ist die grösste Weinbaugemeinde im Kanton Zürich und blickt auf eine lange Weinbautradition zurück.

Rosen und Reben auf der Panoramawanderung von Stäfa nach Feldbach

Rosen und Reben oberhalb von Stäfa

Rebberge Stäfa beim Risitobel

Auf der Panoramawanderung in Richtung Risitobel

Vom Risitobel führt der Wanderweg durch den Wald bis zum Aussichtspunkt Risi mit seinen Feuerstellen und Ruhebänken. Der Ausblick von hier auf den Zürichsee sowie auf die Glarner und Innerschweizer Alpen ist gewaltig!

Panoramawanderung Stäfa bei der Fussgängerbrücke über den Risitobel

Waldstück beim Risitobel

Wanderung im Waldstück beim Risitobel

Aufstieg zum Rastplatz Risi

Wald bei Stäfa

Walter und Katja auf dem Panoramaweg

Weg zum Stigelenweiher

Weg zum Stigelenweiher

Naturschutzgebiet Stigelenweiher

Naturschutzgebiet Stigelenweiher

Der idyllische Weg führt weiter durch ein Waldstück bis zum Naturschutzgebiet Stigelenweiher. Von da geht es flach oder leicht abwärts weiter in Richtung Feldbach.

Nach knapp zweieinhalb Stunden erreichen wir den Bahnhof Feldbach.

Wiesen und Felder

Über Wiesen und Felder

Winzerhaus bei Feldbach

Winzerhaus bei Feldbach

Bahnhof Feldbach

Rote Rosen beim Bahnhof Feldbach

Rosen erspäht man im Zusammenhang mit Reben sehr oft: Sie sind anfälliger auf Schädlingsbefall als Reben und eignen sich deshalb für Winzer als Frühwarnsysteme gegen Schädlinge.

Weitere Impressionen von der Panoramawanderung zwischen Stäfa und Feldbach:

Eine weitere leichte Wanderung in der Nähe bietet sich an von Rapperswil an den Lützelsee und zurück (Link zu meinem Reisememo).

Teilst Du unseren Reisetipp?

Wer schreibt hier?

Katja Birrer liebt es, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Als Fachspezialistin in der Unternehmenskommunikation gehört Schreiben zu ihrem Alltag. Sie koordiniert und organisiert nebenbei die zahlreichen Reisen und Ausflüge von reisememo.ch und ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hinterlässt Du einen Kommentar?