Idyllische Masseria Fumarola bei Martina Franca in Apulien

0

Die Masseria Fumarola ist eine charmantes Hotel im ländlichen „Trulli-Stil“. Das Haus stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde zu einer stilvollen Bleibe umgewandelt. Dank der herrlichen Garten- und Poolanlage kann man hier die Seele so richtig baumeln lassen.

Das Hotel liegt etwas ausserhalb von Martina Franca, einem Barockstädtchen. Die Masseria ist der perfekte Ausgangspunkt, um die wundervolle ländliche Gegend in der Nähe zu erkunden oder die historischen Barockstädte Apuliens zu besichtigen.

Was man keinesfalls verpassen sollte, ist ein Besuch im „Trulli-Dorf“ Alberobello. Trulli sind weisse Kegelbauten mit spitzen Steindächern.

Trulli in Alberobello, Apulien, Italien

Trulli in Alberobello, Apulien

Ok, Alberobello ist natürlich eine Touristenattraktion und die Trulli ragen in der ganzen Gegend wie Zipfelmützen aus den grünen Olivenhainen und Weingärten heraus. Aber man kann nicht aus Apulien zurückreisen, ohne das UNESCO Weltkulturerbe gesehen zu haben!

Die Masseria (Landhaus)

Auch die Masseria Fumarola wurde im Trulli-Stil erbaut bzw. umgebaut. Der Charme der süditalienischen Region Apuliens kombiniert mit dem modernen Design der Masseria vermittelt ein ganz besonderes Ambiente.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Das Hotel liegt auf einem herrlichen Grundstück umgeben von Olivenhainen und mit einem eigenem(!) Wald. Die Anlage mit herrlichem Garten-Sitzplatz und Pool ist paradiesisch. Hier kann man so richtig schön relaxen und das „dolce far niente“ geniessen.

Pool und Gartenanlage Masseria Fumarola

Pool und Gartenanlage

Patio Masseria Fumarola

Die Anlage ist eine Oase der Ruhe. Selbst die Hauskatze „Francesco“ fühlt sich unter den Hotelgästen wohl. Er (aufgrund vom Namen gehen wir davon aus, dass es ein Kater ist) folgte uns auf Schritt und Tritt…

Walter mit der "Hauskatze" Francesco

Walter mit „Hauskatze“ Francesco

Im Hauptgebäude befindet sich nebst der Rezeption ein schmucker Aufenthaltsraum mit eleganten Sofas und einem Kamin, um den man es sich auch an kühleren Tagen gemütlich machen kann.

Wohnzimmer Hauptgebäude Masseria Fumarola

Wohnzimmer im Hauptgebäude der Masseria

Die Suiten

Die 4 Sterne Unterkunft verfügt lediglich über 14 Zimmer und Suiten, die sich in traditionellen Trullis befinden. Alle Suiten sind individuell eingerichtet. Holzschränke, ein Kamin und traditionelles Dekor sorgen für eine authentische Ambiance.

Zweistöckige Suite

Zweistöckige Suite

Die Suiten sind eine Art Galeriezimmer auf zwei Etagen, was gleich ein gemütliches Wohngefühl vermittelt.

Schlafzimmer im oberen Stock

Schlafzimmer im oberen Stock

Da es im Zimmer keinen Safe hatte, haben wir diesen Holzschrank „missbraucht“, um unsere Wertsachen (mit Hilfe eines Schlosses) sicher aufzubewahren ;-)

Holzschrank

Schrank, der als Safe diente

Das war insofern noch sehr praktisch, dass wir einfach gleich die ganze Kamera-Tasche da reinstecken konnten, inklusive Laptops u.v.m.!

Wir haben unseren Aufenthalt im „trulli-style“ sehr genossen. Allerdings dürfte es in der Nebensaison in den Suiten eher kühl werden, da die Trulli nicht gut isoliert sind und ursprünglich eigentlich so gebaut wurden, damit es trotz Hitze des süditalienischen Hochsommers dennoch schön kühl bleiben würde.

Aber in den Zimmern hat es auch Kamine. Da kann man sich am Feuer etwas aufwärmen, falls es zu kalt wird.

Das Restaurant

Da wir während der Nebensaison (Mitte Oktober) unterwegs waren, war das Restaurant abends leider nicht geöffnet (wir waren an diesem Tag die einzigen Gäste!). Umso überraschter waren wir am nächsten Morgen, als wir ein eigens für uns angerichtetes Frühstücksbuffet vorfanden, das keine Wünsche offen liess!

breakfast-cereals-Masseria-Fumarola-300x451

Eine grosse Auswahl an leckerem Gebäck (das in Italien zum Frühstück üblich ist) liess unser Herz höher schlagen. Wir haben hier den besten „Ricotta-Schokoladen-Kuchen“ gegessen, den wir je hatten! Yuuummmiiie!

Ricotta-Schokolade-Kuchen

Bester Ricotta-Schokolade-Kuchen!

Das Restaurant befindet sich übrigens in der ehemaligen Futterkrippe(!) des Gutshofes.

Weitere Impressionen findet man auf unserer Flickr Gallerie:

Und hier geht’s zu den Preisen und Verfügbarkeit.

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Katja Birrer liebt es, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Als Fachspezialistin in der Unternehmenskommunikation gehört Schreiben zu ihrem Alltag. Sie koordiniert und organisiert nebenbei die zahlreichen Reisen und Ausflüge von reisememo.ch und ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)