Jahresrückblick 2013 – Reisen in Singapur und den Philippinen

1

Diesen Frühling traf es sich günstig, als SWISS Airlines und Tourasia gleichzeitig Reiseblog-Beiträge über ihre Asiendestinationen wünschten. Entsprechend haben wir den SWISS Erstflug Zürich – Singapur und eine Philippinen-Rundreise fotografisch festgehalten.

SWISS Erstflug Zürich – Singapur

Kaum zurück von Reisen kreuz und quer durch Europa und Chile und Argentinien ging es im Mai 2013 weiter von Zürich nach Singapur. Und zwar aufregenderweise mit dem Erstflug von SWISS, die Singapur – die andere Löwenstadt – neu ins Programm aufgenommen hat.

Merlion vis-à -vis des Marina Bay Sands Hotels

Merlion vis-à -vis des Marina Bay Sands Hotels

Zusammen mit den eingeladenen Promis wie Hotelplan– und Kuoni-CEO und sonstiger Journalisten-Entourage durfte ich in der bequemen Business-Class mein Laptop ausfalten und über die Besonderheiten eines Erstfluges berichten.

Maà®tre de Cabine Claudine von Gunten serviert den speziellen Apéro

Maà®tre de Cabine Claudine von Gunten serviert den speziellen Apéro

Eine der Besonderheiten war natürlich der am nächsten Tag stattfindende Gala-Abend. Was da im neueröffneten Cruise-Terminal an Swissness geboten, war beeindruckend. Aber auch was die asiatischen Künstler boten, war an Spektakel kaum zu überbieten: Die farbig beleuchteten Spritzer der „Wassertrommler“ waren mein persönliches Highlight!

SWISS-Erstflug-Kapitaen-Andreas-Votsch

Kapitän Andreas Votsch am SWISS Galaabend

Untergebracht waren wir im grosszügig ausgelegten Mövenpick Heritage Hotel. Hier kreuzen sich Swissness mit asiatischer Prägung und der vom Waldhaus St. Moritz inspirierten Whiskybar…

Beleuchtete Fassade und Schachfiguren des Mövenpick Heritage Hotels

Beleuchtete Fassade und Schachfiguren des Mövenpick Heritage Hotels

Und weil das Mövenpick Hotel in der Nähe des W Singapurs liegt, stattete ich auch diesem eine Stipvisite ab. „W“ Designhotels gibt’s ja schliesslich nicht an der jeder Ecke und vorher hatten wir nach Barcelona, Istanbul und Santiago de Chile reisen müssen, um welche zu sehen…

W Singapur Logos beim Haupteingang

Beschlagene Linse: W Logos beim Haupteingang

Das Hotel ist super-stylish, das Licht wechselt je nach Tageszeit. Abends kann es auch mal in Richtung Unterkühlung gehen. Den Damen mit den Mini-Jupes konnte das nichts weiter anhaben, denn draussen war es HEISS.

Abendstimmung in der Lobby des W Singapur

Abendstimmung und Mini-Jupes in der Lobby des W Singapur

Und selbstverständlich durfte nach dem Stadtrundgang durch Singapur’s Stadtstaat ein Besuch auf dem weltweit spektakulärsten Swimming-Pool nicht fehlen…

Das berühmteste Hotel der Welt: Marina Bay Sands Hotel & Casino

Das berühmteste Hotel der Welt: Marina Bay Sands Hotel & Casino

Das geschwungene Marina Bay Sands Hotel & Casino zieht weiterhin Scharen von Besuchern an. Ich habe mir folgendermassen einen Rundgang zeigen lassen.

Mit Tourasia und Singapore Airlines auf die Philippinen

Von Singapur aus ging es auf Einladung des Schweizer Reiseveranstalters Tourasia direkt nach Manila weiter.

Manila ist für viele „nur“ Umsteigedrehscheibe an aufregendere Destinationen wie sagen wir mal Mikronesien oder so. Und wie sich die Slums bis ans Rollfeld des Flughafens schmiegen, ist schon noch beeindruckend.

Aber Manila hat auch eine bezaubernde, von den Portugiesen inspirierte Altstadt. Das Boutique-Hotel Bayleaf Intramuros bietet eine der wenigen Dachterrassen Manilas mit Sicht auf den Finanzdistrikt. Und auf die alte Stadtmauer.

Im vormaligen Wassergraben schlängelt sich jetzt ein Golfplatz um die Altstadt. Auch nicht schlecht…

Golfplatz in Manilas Stadtgraben vor Skyline

Manila Skyline mit Golfplatz im Wassergraben

An öffentlichen Verkehrsmitteln wird man nicht um die allgegenwärtigen Jeepneys herumkommen. Die von Army-Jeeps abgeleiteten Langversionen transportieren hier etwa alles und jeden. In mehr oder weniger luxuriösen Ausführungen. Wenn’s sein muss auch mal mit Alpine Soundanlage und zugehörigem Subwoofer…

Jeepney-Manila-Philippinen

Jeepneys im dichten Stadtverkehr von Manila

Ansonsten bestehen die Philippinen hauptsächlich aus kleinen Inseln. 7107 an der Zahl. Je nach Stand der Gezeiten. Deshalb geht es von Manila schnell mal per Boot oder Fähre weiter.

Zum Beispiel nach Sipalay auf Negros oder Bohol, wo die berühmten Chocolate Hills aus dem Regenwald ragen.

Chocolate Hills auf Bohol

Chocolate Hills auf Bohol

Daneben gibt es zahlreiche Traumstrände zu entdecken wie beispielsweise auf Panglao oder Mactan Island. Hier liegen auch legendäre Gitarrenfabriken wie „Alegre“ und mal wieder ein Schuss Swissness: Das Mövenpick Cebu Mactan Island bietet zwar einen in edles Weiss gehüllten „Ibiza“ Club, gibt sich aber ansonsten „passionately Swiss“…

Ibiza-Beach-Club-Moevenpick

Ibiza Beach Club des Mövenpick Cebu Mactan Island

Und dazwischen sah es regelmässig etwa so aus:

Journalisten-Ochsen-Negros

Journalisten auf Pressereise in den Philippinen…

Vollbesetzter Seitenwagen auf den Philippinen

Vollbesetzter Seitenwagen

Zum Jahresrückblick 2013 über Europa oder Südamerika.

 

Share.

About Author

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Leave A Reply