Qasr Al Sarab Wüstenresort – Sandsturm mit 5 Sternen

0

200 Kilometer südlich von Abu Dhabi befindet sich das von Anantara geführte Qasr Al Sarab Desert Resort. Mitten in der weltweit grössten zusammenhängenden Sandwüste versuche ich mich als Kamelreiter im Sandsturm…

Katja und ich geniessen das herrliche Qasr Al Sarab Wüstenresort und wollen uns gerade zum Lunch auf die Terrasse setzen, als eine orange Wand aus Sand auf uns zustürmt.

Ein ausgewachsener Sandsturm!

Wir schaffen es gerade noch mit einem Hechtsprung, uns im Restaurant in Sicherheit zu bringen.

Danach hören wir nur noch lautes Pfeifen des Windes und das Klirren zerschlagender Gläser und Vasen!

Aufkommender Sandsturm im Qasr Al Sarab Wüstenresort

Aufkommender Sandsturm. Schnell weg hier!

Sandsturm in der Rub al-Khali Wüste

Sandsturm in der Rub al-Khali Wüste. Haut und Haare werden sandgestrahlt!

Sonnenuntergang über der Sanddüne

Der Sandsturm zieht weiter: Sonnenuntergang über der Sanddüne

Als sich gegen Abend der Sturm legt, wagen wir uns wieder vor die Türe. Bei immer noch steifem Gegenwind…

Aber der Reihe nach:

Fahrt in die Wüste Rub al-Khali südlich von Abu Dhabi

Die Anfahrt aus Abu Dhabi gestaltet sich problemlos auf einer breit asphaltierten Autobahn mit teilweiser Tempolimite von 160 Km/h.

Auf den 200 Kilometern bis zum Hotel geht es 2 Stunden lang geradeaus. Da sollte man also gut ausgeruht ans Steuer, um nicht im falschen Moment einzunicken.

200 Kilometer geradeaus von Abu Dhabi in die Rub al-Khali Wüste

200 Kilometer geradeaus von Abu Dhabi in die Rub al-Khali Wüste

Auch empfiehlt sich der regelmässige Blick auf die Tankanzeige, denn nach dem Wüstenabenteuer möchte man ja auch wohlbehalten wieder zurück in die Zivilisation.

Unser gemietete SUV von Ford ist ein wahrer Schluckspecht, so dass wir mit Adleraugen kurz vor dem Resort nach den beiden verfügbaren Tankstellen Ausschau halten.

Zum Glück ist hier in der Wüste der blaue Falkenkopf der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) weitherum sichtbar.

Einsame ADNOC Tankstelle in der Rub Al Khali Wüste

Einsame ADNOC Tankstelle in der Rub al-Khali Wüste

Kurz nach der Tankstelle biege ich noch tiefer ab in die jetzt hügelige Sandwüste Rub al-Khali, auf Deutsch «Das leere Viertel».

Deren endlose Sanddünen sind so beeindruckend, dass die Wüstenszenen der Star Wars-Filme hier gedreht wurden.

Malerisch zieht sich das Asphaltband in langen Kurven durch den feinen Sand.

Die Erwartung steigt von Kilometer zu Kilometer!

Gewundene Anfahrt durch die Rub al-Khali Wüste

Gewundene Anfahrt durch die Rub al-Khali Wüste

Landstrasse zum Qasr Al Sarab Hotel

Landstrasse zum Qasr Al Sarab Wüstenresort

Qasr Al Sarab by Anantara — Wüstenresort an der Oase Liwa

Bereits die Vorfahrt zum 5-Stern Luxushotel gestaltet sich als Erlebnis: Über eine Brücke mit imposantem Tor erreicht man den grosszügigen Innenhof.

Wie überall in den Vereinigten Emiraten lässt man den Wagen per Valet Parking lässig stehen und betritt die noble Lobby mit angrenzender Bibliothek.

Eingangstor zum Qasr Al Sarab Hotel

Eingangstor zum Qasr Al Sarab Hotel

Eingangstor für Fussgänger

Eingangstor für Fussgänger

Tor zum Innenhof des Forts

Tor zum Innenhof des Forts

Eingang zum Qasr Al Sarab Hotel

Eingang zum Qasr Al Sarab Hotel

Restaurants des Qasr Al Sarab am Abend

Restaurants Al Waha und Suhail des Qasr Al Sarab am Abend

Lobby des Luxushotels

Lobby des Luxushotels

Einem Wüstenfort nachempfundenes Luxusresort

Einem Wüstenfort nachempfundenes Luxusresort

Suite mit Terrasse und Aussicht in die Oase Liwa

Suite mit Terrasse und Aussicht in die Oase Liwa

Sternbilddarstellung mit nächtlicher Beleuchtung im Mondschein

Sternbilddarstellung mit nächtlicher Beleuchtung im Mondschein

Das einem Wüstenfort nachempfundene Hotel ist sehr weitläufig: Mittels Elektro-Golfcarts werden Gäste und Gepäck herumgehievt.

Aber auch die Hotelzimmer selber sind sehr grosszügig dimensioniert mit Aussicht in die Oase und die Wüste.

Zinnen über dem Zimmerflügel

Zinnen über dem Zimmerflügel

Brunnen im Zimmerflügel

Brunnen im Zimmerflügel

Grosszügiges Hotelzimmer mit Kingsize Bett

Grosszügiges Hotelzimmer mit Kingsize Bett

Was tun in der Wüste – Ausflugstipps

Zum Wüstenresort gehört ein grosszügiger Pool mit Bar und angrenzend das italienische Restaurant «Ghadeer».

Abenteuerlustigeren Gästen empfehle ich einen Kamelritt zum Sonnenuntergang!

Grosszügige Poolanlage des Hotels

Grosszügige Poolanlage des Hotels

Eindrücklicher und bequemer(!) Kamelritt

Die Tour mit der Kamelkarawane dauert nur etwa eine Stunde und die Kamele sind mit bequemen Sätteln ausgestattet – ganz im Gegensatz zu den Kamelen in der Wüste Omans. Hier der entsprechende Review aus der Wahiba Wüste.

Guide Shalika scheut keine Mühe, mit unseren Kameras in der Hand über die Dünen zu wetzen, um uns ins beste Licht zu rücken ;-)

Guide Shalika folgt uns mit unseren Kameras und Handys für gute Fotos

Guide Shalika folgt uns mit unseren Kameras und Handys für Fotos von der Karawane ;-)

Touristenkarawane in der Rub al-Khali Wüste

Touristenkarawane in der Rub al-Khali Wüste

Kamelkarawane bei tiefem Sonnenstand

Kamelkarawane bei tiefem Sonnenstand

Kamelritt in den Sonnenuntergang der Rub al-Khali Wüste

Kamelritt in den Sonnenuntergang der Rub al-Khali Wüste

Walter und seine Kamele

Walter und seine Kamele

Kamelreiten in der Rub al-Khali Wüste

Kamelreiten in der Rub al-Khali Wüste

Karawane in der Liwa-Wüste

Karawane verschwindet in der Wüste

Besteigen der Hausdüne

Auch die 200 Meter hohe Hausdüne gleich neben dem Hotel bietet sich für einen kleinen «Ausflug» an.

Barfuss erkunden wir die Dünen problemlos auf eigene Faust. Sowohl zum Sonnenaufgang als auch zum Sonnenuntergang. Und auch im Sandsturm!

Düne in der Liwa Wüste

Düne bei der Liwa-Oase

Qasr Al Sarab Wüstenhotel im Sonnenaufgang

Qasr Al Sarab Wüstenhotel im Sonnenaufgang

Sonnenaufgang in der Liwa-Oase

Sonnenaufgang in der Liwa-Oase

Sonnenaufgang über der Oase Liwa des Qasr Al Sarab

Sonnenaufgang über der Oase des Qasr Al Sarab

Walter barfuss auf einem Dünenspaziergang

Walter barfuss auf Dünenspaziergang

Die geführte Wüstenwanderung zum Sonnenaufgang hat sich weniger bewährt: Am Morgen hat es noch kaum aufgewirbelten Sand und Staub in der Luft, so dass die Fotos von der aufgehenden Sonne weniger eindrucksvoll ausfallen als zum Sonnenuntergang.

Immerhin sind die Ausführungen von Guide Taj sehr interessant über die Führungsrolle des reichen Abu Dhabi gegenüber dem «wilden Herausforderer» Dubai.

Wüstenspaziergang mit Guide Taj

Wüstenspaziergang mit Guide Taj

Daneben stehen noch Quad-Ausflüge zur Auswahl und abenteuerliche 4WD-Fahrten in die Dünen.

Dabei fahren die Guides mit vollem Karacho in die Dünen und lassen den Sand spektakulär aufwirbeln. Und die Fahrgäste durchschütteln. Das habe ich in der Wüste Qatars erlebt, also wählte ich diesmal die Kamele.

Restaurants – wo man reservieren muss

Das Hauptrestaurant «Al Waha» ist grosszügig dimensioniert und bietet eine internationale Küche. Hier breiten sich die weitläufigen Buffets morgens und abends über viele Stationen aus.

Im Winter isst man draussen auf der gedeckten Terrasse. Im Sommer kommt man nicht in die Wüste…

Darüber im Turm verfügt das Nobelrestaurant «Suhail» über eine spektakuläre Lounge für Cocktails zum Sonnenuntergang und gehobene Grillspeisen für das Abendessen.

Restaurants des Qasr Al Sarab am Abend

Restaurants des Qasr Al Sarab am Abend

Die Preise für ihre Fleischspezialitäten sind allerdings so hoch, dass wir auf die anderen Restaurants ausweichen. Wer das Erlebnis trotzdem wagen will, sollte reservieren. Das Restaurant ist trotz den hohen Preisen sehr beliebt!

Am Fusse der Hausdüne befindet sich das arabische Restaurant «Al Falaj». Auf Teppichen wird draussen im Sand à discretion grilliert, dass es eine Freude ist!

Die Szene ist total stimmungsvoll.

Arabisch essen im Al Falaj draussen vor den Dünen

Arabisch essen im Al Falaj draussen vor den Dünen

Arabisch essen im Al Falaj draussen vor den Dünen

Arabisch essen im Al Falaj draussen vor den Dünen

Arabisch essen im Al Falaj draussen vor den Dünen

Arabisch essen im Al Falaj draussen vor den Dünen

Abends kann es aber so frisch werden, dass Decken gereicht werden. Ein Pullover empfiehlt sich, eine leichte Daunenjacke wäre etwas zu viel des Guten. Die braucht man eher in den Bergen Omans wie hier im Al Jabal Akhdar Gebirge (Link zu unserem Reisebericht).

Ich empfehle für Qasr Al Sarab einen Aufenthalt von 2 Nächten, um genügend Aspekte des Angebotes zu nutzen.

Wir sind diesmal aus Dubai angereist (hier unsere 13 Reisetipps für Dubai). Nach unserem Aufenthalt in der Wüste verbringen wir noch ein paar Tage in Abu Dhabi (hier geht’s zu unserem Abu Dhabi Review).

Die beste Reisezeit ist von November bis März: Dann ist es tagsüber warm bei 25 bis 32 Grad, abends ist es bei 15 bis 20 Grad immer noch angenehm.

Weitere wertvolle Tipps für deine Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate findest du auf unserer Länderseite: reisememo.ch/asien/vereinigte-arabische-emirate

Preise und Verfügbarkeit des von Anantara geführten Hotels Qasr Al Sarab Desert Resort findest Du hier.

Oder via dieses Suchformular:

Hier die Koordinaten unserer Dubai – Wüstenresort – Abu Dhabi-Rundreise:

Teilst Du unseren Reisetipp?

Wer schreibt hier?

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hinterlässt Du einen Kommentar?