Rundwanderung zum Waldisee im Bisisthal, Muotathal

2

Ganz weit hinten im Muotathal liegt das wildromantische Bisisthal mit seinen steilen Seitenwänden, Wasserfällen und dem idyllischen Waldisee. Hier meine Tipps für eine einfache Rundwanderung.

Reisememo
Wanderung zum Waldisee im Bisisthal, Muotathal
→ Start/Ziel: Bisisthal, Talstation Seilbahn Glattalp
→ Distanz: 6 km
→ Wanderzeit: ca. 2h30 plus Fotostopps
→ Aufstieg: 395 hm / Abstieg: 330 hm
→ Schwierigkeit/Kondition: einfach T1
Anreise Bisisthal:
Mit dem Auto: Richtung Schwyz → Muotathal → Bisisthal → Sahli (Talstation Seilbahn)
Mit den öV: mit der SBB bis Schwyz, dann mit dem Postauto nach Muotathal Post und weiter ins Bisisthal (Station Sahli)

Waldisee mit Waldi-Ranch unter dem Waldistöck, Ochsenhubel und Geissstock

Spiegelnder Waldisee mit Waldi-Ranch unter dem Waldistöck, Ochsenhubel und Geissstock

Ganz zuhinterst in der Schwyzer Gemeinde Muotathal liegt das Bisisthal.

Von hier könnte man auf die bekannte Glattalp wandern oder noch besser mit der Seilbahn fahren. Die Luftseilbahn Sahli-Glattalp fährt jedoch ausschliesslich in den Sommermonaten.

Im Winter gilt die Alp unterhalb des Märenspitz mit ihren kalten Fallwinden neben La Brévine im Jura als einer der kältesten Orte der Schweiz!

Den Glattalpsee nehmen wir uns somit für den nächsten Sommer vor. Jetzt im Spätherbst zieht es uns zum einfacher zu erreichenden Waldisee unterhalb des Waldistöck.

Rundwanderung im Bisisthal

Wir starten unsere Wanderung im Bisisthal bei der Talstation der Luftseilbahn Sahli-Glattalp, wo wir unser Auto parkieren.

Zuerst wandern wir der Strasse entlang etwas zurück bis zur Bushaltestelle «Schlänggen».

Von hier geht es dann etwas steil bergauf über Wiesen und Alpweiden. Die herbstlich tief stehende Sonne ermöglicht besondere Lichtsituationen.

Im Spätherbst werfen wir lange Schatten

Alex, Gabi, Katja und Walter mit langen, herbstlichen Schatten

Gipfel des Hängst in der Morgensonne

Der Hängst ist bereits in der Morgensonne, das Bisisthal noch nicht

Fussgängerbrücke über die Muota

Malerische Fussgängerbrücke über die Muota

Märenspitz in der Morgensonne

Aufstieg über eine Alp mit Märenspitz in der Morgensonne

Waldialp und Waldisee mit Restaurant Waldi-Ranch

Nach ca. einer Stunde erreichen wir die Waldialp auf 1’400 m.ü.M. mit ihrem malerischen Waldisee. Die Farben im Herbst sind traumhaft schön! Wir knipsen mal wieder, was das Zeug hält.

Wanderer beim Märenspitz

Wanderweg zum Waldisee

Wanderer unterhalb der Geissstöck

Gabi und Alex unterhalb der Geissstöck. Und Walter

Waldisee mit Glatten und Oberen Gitschen im Hintergrund

Waldisee mit Glatten und Oberen Gitschen im Hintergrund

Waldisee mit reflektierendem Geisstöck

Waldisee mit reflektierendem Geisstöck

Waldi-Ranch, Waldistöck und Geissstock spiegeln sich im Waldisee

Alpwirtschaft Waldi-Ranch am spiegelnden Waldisee

Gegen 12 Uhr macht sich bei unseren Jungs langsam der Hunger bemerkbar. Wie immer wird es recht schnell recht dramatisch…

Zum Glück erspähen wir auf der anderen Seeseite aufsteigenden Rauch bei der Alpwirtschaft Waldi-Ranch. Normalerweise servieren sie hier währschafte Gerichte wie Älplerrösti, Älplermagronen oder hausgemachte Käsespezialitäten.

Im November ist die Saison auch hier längst vorbei und die Waldi-Ranch eigentlich gar nicht geöffnet.

Aber wir haben Glück!

Die Gastgeber sind heute zufälligerweise vor Ort und haben für sich (und hungrige Wanderer wie wir) ein traditionelles Gericht gekocht: Hafechabis mit Apfelmus.

Hafechabis ist ein Eintopfgericht mit Chabis und Fleisch. Heute von der Gämse, frisch geschossen am Berghang vis-à-vis des Restaurants, wie Gastgeber Armin Schelbert mit ausgestrecktem Finger schildert.

Wir stärken uns bei majestätischer Aussicht auf den Waldisee und den Hängst vis-à-vis.

Hafechabis in der Alpwirtschaft Waldi-Ranch am Waldisee

Hafechabis in der Waldi-Ranch am Waldisee

Reflektierender Hängst im Waldisee

Reflektierender Hängst im Waldisee

Gestärkt geht es nun auf der Rundwanderung wieder bergab zum Ausgangspunkt: Der Weg hinunter zum Sahli führt über eine Kiesstrasse an zwei spektakulären Wasserfällen vorbei.

Allerdings müssen wir uns einigermassen sputen, denn die Sonne steht im November sehr tief und sobald sie untergeht, sinken die Temperaturen merklich!

Tiefstehende Sonne am Waldisee

Tiefstehende Sonne am Waldisee

Wasserfall Ruosalper Bach

Wasserfall Ruosalper Bach

Schächentaler Windgällen und Alpler Torstock

Schächentaler Windgällen und Alpler Torstock

Sonnenuntergang über den Schächentaler Windgällen

Sonnenuntergang über den Schächentaler Windgällen

Herbstliche Abendsonne am Waldisee

Herbstliche Abendsonne

Herbstliches Streiflicht über dem Muotathal

Herbstliches Streiflicht über dem Muotathal

Wasserfall Ruosalper Bach vor dem "Namenlosen"

Wasserfall Ruosalper Bach vor dem „Namenlosen“

Wir machen noch einen kleinen Umweg über einen Alpweg, bevor wir über den Kiesweg zur Talstation der Glattalp-Seilbahn zurückkommen.

Abstieg nach Sahli

Abstieg nach Sahli

Stausee Sahli-Ruosalp im hintersten Muotathal

Stausee Sahli-Ruosalp im hintersten Muotathal

Schön xi. Im Sommer kommen wir für den Glattalpsee nochmal!

v.l. Walter, Katja, Gabi und Alex am Waldisee

v.l. Fotograf Walter, Autorin Katja und die Blogberater Gabi und Alex am Waldisee

Teilst Du unseren Reisetipp?
ProLitteris

Wer schreibt hier?

Katja Birrer liebt es, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Als Fachspezialistin in der Unternehmenskommunikation gehört Schreiben zu ihrem Alltag. Sie koordiniert und organisiert nebenbei die zahlreichen Reisen und Ausflüge von reisememo.ch und ist Mitglied bei den Swiss Travel Communicators STC.

2 Kommentare

  1. Gioconda Schärer am

    Ich habe „eure“ Ausflug sehr shön gefunden und die Schatten sehr lustig in den Fotos. Die Wasserfallen haben mir am meisten gefallen, aber die letzte Foto mit KatWal & Co. ist die Gewinnerin. Ihr sieht so glücklich aus, strahlend. Wandern ist gesund. Tschüss

Hinterlässt Du einen Kommentar?