Cliffhanger im Alila Jabal Akhdar Designhotel

0

Das Designhotel Alila Jabal Akhdar fehlt auf keinem Rundreiseprogramm durch den Oman. Zu Recht! Denn das Hotel, die Lage und Aussicht sind schlichtweg umwerfend!

Guides am Cheminée des Alila Jabal Akhdar

Guides am Cheminée

Logo Alila Jabal Akhdar Hotel

 

Die Anreise ins Hotel beginnt schon bei Dir zu Hause mit der Reservation des Mietwagens: Auf der Zufahrtsstrasse zum Hotel sind nur 4×4 Fahrzeuge zugelassen. So abenteuerlich soll die Strasse sein!

Diese Vorschrift setzen sie vor Ort tatsächlich durch! Inklusive Polizeiposten, der kontrolliert, dass man einen adäquaten fahrbaren Untersatz hat.

Gewundene Anfahrt durch Täler und Berge

Kurz vor der Stadt Nizwa biegt man ab hinauf ins Al Jabal Akhdar Gebirge. Die Beschilderung zum Hotel ist nicht zu verfehlen.

Nizwa bietet übrigens mehrere Sehenswürdigkeiten und ist auch einen Besuch wert!
[Zu unserem Review des Forts und Souks von Nizwa]

Obschon für uns Schweizer die Fahrt in die steilen Berge keine Herausforderung ist, sind zum Jabal Akhdar strikt nur 4×4 Fahrzeuge zugelassen.

Beim Polizei-Stützpunkt kurz nach Birkat al-Mawz kontrollieren sie akribisch genau, ob das Fahrzeug auch wirklich allradangetrieben ist.

Vom Mietwagen-Anbieter erhält man dafür extra eine Bescheinigung. Die zeigt man dem freundlichen Polizisten, er tippt irgendwelche Zeichen in sein Tablet, dann wird man in schlechtem Englisch durchgewunken.

Am zweiten Tag sage ich dem Polizisten nur noch:

yesterday already

und gestikuliere vielsagend mit den Händen in Richtung Getriebe. Und schon werden wir durchgewunken. Vielleicht hätte das auch schon am ersten Tag geklappt ;-)

Die Strasse ist zwar tatsächlich recht steil, aber durchgängig 1- bis 2-spurig asphaltiert. Sogar schwere Camions keuchen hier hoch, das schafft auch ein hundskommuner Personenwagen im ersten oder zweiten Gang locker.

Wir brauchen unseren 4×4-Antrieb jedenfalls nicht zuzuschalten und fahren im normalen Eco-Modus hoch.

Von Muscat ist das Hotel rund 350 Kilometer entfernt, die Anfahrt dauert 3:30 Stunden.

Ab Nizwa ist es knapp unter einer Stunde. Es fühlt sich aber kürzer an, wohl wegen der vielen Kurven und verschiedenen Landschaften?

Route für die Anfahrt aus Muscat ins Hotel Alila Jabal Akhdar

Route für die Anfahrt aus Muscat ins Hotel Alila Jabal Akhdar

Wegweiser ins Hotel Alila Al Jabal Al Akhdar

Nicht zu verfehlen: Riesiger Wegweiser ins Hotel

Kurvige Landstrasse zum Alila Jabal Akhdar

Kurvige, aber gut ausgebaute Landstrasse

Gewundene und steile Landstrasse im Al Jabal Akhdar Gebirge

Gewundene und steile Landstrasse

Oh! Und vielleicht noch ein wichtiger Tipp: Man halte sich möglichst an die rechte Spur, denn die Omani schneiden die Kurven grosszügig (!) und kommen einem gern auf halber Fahrbahn entgegen…

Spektakuläre Lage hoch oben im Hajar-Gebirge

Al Jabal Akhdar (Arabisch für «Der grüne Berg») ist Teil des Al Hajar Gebirges. Es zieht sich über mehrere hundert Kilometer am Golf von Oman entlang.

Das mediterrane Klima macht es zum Früchtegürtel des Omans.

Auf den ersten Blick wirkt der «grüne Berg» aber eher karg und spröde.

Doch schon bald ist man überwältigt vom Blick in die Tiefe der mächtigen Felsschluchten.

Die terrassierten Felder und Dörfer, die steil am Berg kleben, sind schon noch speziell, das Licht sowieso.

Canyon vor dem Hotel Alila Jabal Akhdar

Canyon im Al Jabal Al Akhbar Gebirge

Knorriger Baum vor dem Hotel-Canyon im Alila Jabal Akhdar

Knorriger Baum vor dem Hotel-Canyon

Aussichtsplattform Alila Jabal Akhdar

Aussichtsplattform mit Sicht auf den Canyon

Alila Jabal Akhdar Hotel auf der Klippe

Alila Hotel auf der Klippe

Aussichtsplattform und Hotel Alila Jabal Akhdar

Aussichtsplattform und Hotel auf der Klippe

Das Alila Jabal Akhdar Hotel ist sozusagen das Sahnehäubchen auf der Torte – oder in diesem Fall auf dem Berg.

Alila Jabal Akhdar – Designhotel zum Verweilen

Die minimalistische Architektur des Hotels lehnt seine Formensprache an die tradionelle Bauweise der Forts der Gegend. Statt Lehm kommen aber lokale Bruchsteine und viel dunkles Holz zum Zug.

Die Innenarchitektur orientiert sich ebenfalls an traditionellen Ornamenten aus Kupfer und Holzschnitzereien wie in den Forts. Zur Dekoration stehen überall Töpfer-Produkte aus dem nahegelegenen Bahla.

Die Lobby ist dekoriert mit Motiven der lokal gedeihenden Damaszener Rosen. Sie blühen von März bis Mai und tauchen die Berghänge in alle möglichen rosa-Farbtöne. Daraus entsteht auch das berühmte Rosenwasser.

Hotelvorfahrt Alila Jabal Akhdar

Sonnenaufgang hinter der Hotelvorfahrt

Sonnenaufgang Alila Jabal Akhdar

Sonnenaufgang hinter dem Hotel

Hotelvillen und Suiten des Alila Jabal Akhdar

Hotelvillen und -Suiten

Infinitypool mit Aussicht

Baldachin am Pool des Alila Jabal Akhdar

Baldachin am Pool

Baldachin Alila Jabal Akhdar

Morgens um 9 im Oman…

Hotelpool und Wohneinheit Alila Jabal Akhdar

Hotelpool und Wohneinheit

Pool und Sonnenschutz des Alila Jabal Akhdar

Pool und Sonnenschutz

Spiegelnder Hotelpool Alila Jabal Akhdar

Spiegelnder Hotelpool

Liegen am Hotelpool Alila Jabal Akhdar

Liegen am Hotelpool

Sonnenuntergang Alila Jabal Akhdar

Sonnenuntergang hinter den Baldachins am Pool

Sonnenuntergang Alila Jabal Akhdar

Sonnenuntergang über dem Hotelpool

Pool im Sonnenuntergang Alila Jabal Akhdar

Pool im Sonnenuntergang

Sonnenuntergang Alila Jabal Akhdar

Sonnenuntergang unter dem Baldachin

Sonnenuntergang Alila Jabal Akhdar

Sonnenuntergang hinter dem Baldachin am Pool

Sonnenuntergang Alila Jabal Akhdar

Sonnenuntergang über dem Hotelpool

Hotelpool nachts des Alila Jabal Akhdar

Hotelpool nachts

Juniper Restaurant und Rose Lounge des Hotels

Das Restaurant ist nach den regional verbreiteten Wacholderbäumen (Juniper) benannt. Die Lounge nach den Rosen.

Das Frühstücksbuffet verteilt sich über viele Stationen. Da ist alles dabei, was man für einen aktiven Tag braucht. Oder um am Pool bis am Abend durchzuhängen…

Frühstücksbuffet des Alila Jabal Akhdar

Frühstücksbuffet

Egg Benedict im Alila Jabal Akhdar

Meine Lieblingseierspeise: Egg Benedict!

Am Nachmittag geht es draussen weiter, wo man auf verschiedenen Aussichtsterrassen Aussicht und Snacks geniesst: Ab 16:30 ist High Tea Time angesagt und ab 17 Uhr beginnt die Happy Hour.

Im Restaurant bieten sie abends verschiedene à la Carte Gerichte. Aber auch ein täglich wechselndes omanisches Degustationsmenu. Hummus und Granatapfel sind wahrscheinlich immer dabei — das gibts hier einfach zu jeder Mahlzeit, ob morgens oder abends.

Die omanische Küche macht viele Anleihen im arabischen Raum und so fühlt man sich auch schnell mal in Marokko, wenn Couscous und Konsorten aufgetischt werden. Auf jeden Fall schmeckt es ausgezeichnet.

Snacks Alila Jabal Akhdar

Snacks zum Nachmittagstee

Nachmittagssnacks Alila Jabal Akhdar

Nachmittagssnacks auf der Terrasse

Espresso Martini und Tee zum Sonnenuntergang im Alila Jabal Akhdar

Espresso Martini und Tee zum Sonnenuntergang

Restauranttüre Alila Jabal Akhdar

Restaurant

Hotelrestaurant Alila Jabal Akhdar

Hotelrestaurant und Frühstücksraum

Hotelbar des Alila Jabal Akhdar Designhotels

Stimmungsvolle Hotelbar

Katja am Cheminée des Alila Jabal Akhdar

Katja macht sich bereit für das Nachtessen

Omani Style Brot Alila Jabal Akhdar

Omani Style Brot

Omani Dessert im Alila Jabal Akhdar

Omani Dessert

Omani Style Kaffeekannen Alila Jabal Akhdar

Omani Style Kaffeekannen

Wärmestrahler Alila Jabal Akhdar

Wärmestrahler vor der Hotelbar

Bald kommen wir mit Food & Beverage Manager Sai ins Gespräch. Unsere gwundrigen Fragen beanwortet er so:

Das Hotel wird im (sehr heissen) Sommer hauptsächlich von Gästen aus Dubai oder Muscat gebucht. Denn auf über 2’000 Metern über Meer ist es rund 20 Grad kühler als im kochenden Flachland.

Statt 40 Grad Hitze geniessen die Araber dann die erfrischende Bergluft.

Im Winter dagegen sei das Hotel fest in Hand der Europäer: Viele entfliehen dem Winter und geniessen das 30 Grad warme Muscat. Und eben auch das Alila, wobei es Abends empfindlich kühl wird mit 0 bis 10 Grad. Eine warme Bettflasche (!) sorgt im Zimmer für einen angenehmen Winterschlaf…

Katja und Walter abends mit Daunenjacken auf der Terrasse des Alila Jabal Akhdar

Katja und Walter abends mit Daunenjacken

Die Alila Hotelgruppe stammt ursprünglich aus Indonesien. Deshalb hat es auffällig viele Mitarbeiter aus Asien. Sai selber stammt aus Kerala und ist seit der Eröffnung des Hotels im Jahre 2014 dabei.

Wie lange soll man im Hotel bleiben?

Wir sind zwei Nächte geblieben. Am ersten Tag haben wir die Anfahrt via Nizwa genutzt, um dort im vorbeigehen den Souk und das Fort zu besuchen.

Am zweiten Tag sind wir wieder den langen Weg zurück ins Tal gefahren, um weitere lokale Sehenswürdigkeiten wie das Fort von Bahla oder die Bewässerungssysteme von Misfat al Abriyyin bei Al Hamra zu sehen.

Im nachhinein würden wir den zweiten Tag lieber auf einer der Liegen am Pool verhängen und die Ruhe und kühle Luft der Berge geniessen.

Und einen Ausflug auf die Cliffhanger-Seile machen unterhalb der Hotelklippe.

Kletterpartie und Seile unterhalb der Hotelklippe des Alila Jabal Akhdar

Kletterpartie und Seile unterhalb der Hotelklippe

Oder eine Nacht länger bleiben…

Katja und Walter mit Selfie im Alila Jabal Akhdar

Über-Eck-Selfie von Katja. Oder Walter?

Nach dem Designhotel fahren wir übrigens ins Kontrastprogramm der Wahiba Sandwüste mit dem Desert Nights Camp. Dort gibt’s ja schliesslich auch noch Sonnenuntergänge zu bestaunen…

Hoteladresse

Alila Jabal Akhdar
Al Roose
Jabal Al Akhdar
Nizwa Sultanate Of Oman
Al Dakhiliyah
Oman

Website: www.alilahotels.com/jabalakhdar
E-Mail: jabalakhdar@alilahotels.com
Telefon: +968 2534 4200

Preise: Wir haben im November rund CHF 600 pro Nacht (inkl. Frühstück und Halbpension) bezahlt.

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer ist leidenschaftlicher Vielreisender, Taucher, Golfer, Fotograf und Reiseblogger für reisememo.ch. Und Philosoph und Humorist und für Acryl auf Leinwand hat er auch eine Passion. Und über Gourmet-Restaurants schreibt er neuerdings auch noch... Walter ist Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)