Alp Languard: Rundwanderung via Lej Languard zur Paradis Hütte

2

Auf der Alp Languard oberhalb von Pontresina hat man eine wunderschöne Aussicht auf das Bernina-Massiv. Und mit etwas Glück, siehst du den einen oder anderen Steinbock – oder zumindest ein Murmeltier…

Reisememo
Wanderung auf der Alp Languard zum Languard Bergsee
— Distanz: 7 km
— Wanderzeit: ca. 2h30
— Aufstieg: 396 hm / Abstieg: 311 hm
— Schwierigkeit/Kondition: mittel T2
— Energiebedarf 2’600 kcal
Anreise
Ab Pontresina mit dem Sessellift direkt auf die Alp Languard.

Die Alp Languard 2’595 m.ü.M. ist sozusagen der Hausberg von Pontresina. Aus dem Dorf hievt der Sessellift Wanderer, Steinbock- und Murmeltierliebhaber in die Höhe.

Natürlich könntest du auch zu Fuss den Berg hinauf wandern, der Aufstieg ist aber lang und steil! Wir sparen uns die Energie lieber für die aussichtsreiche Wanderung auf der Alp.

Rundwanderung auf der Alp Languard

Die Sesselbahn am Dorfrand von Pontresina gondelt uns sachte auf die Alp Languard. Mit Ausnahme der einen Rechtskurve im Seil. Da ruckelt es gewaltig!

Bei der Bergstation tummeln sich bereits einige Kinder auf dem Steinbock-Spielplatz. Wir sind hier nämlich im Steinbock-Paradies! Rund 1’800 der mutigen Kletterer bewegen sich in der Bergwelt rund um Pontresina.

Heimat der Steinböcke

Steinböcke scheinen sich hier besonders wohl zu fühlen. Denn am Piz Albris (3’166 m.ü.M.) lebt eine der grössten Steinbockkolonien der Alpen.

Alex vor dem Piz Albris oberhalb des Lej Languard

Piz Albris oberhalb der Alp Languard

Von Ende April bis Anfang Juni kommen die «Gians und Giachens» bis zum Dorfrand von Pontresina hinunter, um die frischen Grashalme zu fressen. Während dieser Zeit hat man also gute Chancen, das Bündner Wappentier aus nächster Nähe zu bewundern.

Wir haben auf unserer Wanderung allerdings keinen einzigen Steinbock gesehen. Ok – es ist schon Juli und wir haben nicht die riesigen Objektive beziehungsweise Feldstecher mit dabei.

Aber immerhin erspähen wir einige Murmeltiere. Und ein stoisches Hochlandrind!

Hochlandrind auf der Alp Languard

Hochlandrind auf der Alp Languard

Aber zurück zur Wanderung: Von der Bergstation auf der Alp Languard führt der idyllische Weg entlang des Baches ins Val Languard.

Val Languard und Languard See

Zuhinterst im Tal liegt der glasklare Lej Languard.

Zusammen mit Gabi und Alex sind Walter und ich fasziniert von der malerischen Umgebung um den Bergsee. Es ist die perfekte Kulisse für ein Gruppen-Selfie!

Panorama des Lej Languard

Panorama mit Lej Languard und Julier im Hintergrund

Katja, Walter, Gabi, Alex beim Lej Languard

Katja, Walter, Gabi und Alex beim Lej Languard

Tatsächlich sehen wir ein paar wagemutige Wanderer im See baden. Und auch Fische tummeln sich im See. Walter fragt sich immer wieder:

Wie kommen die Fische eigentlich in diesen Bergsee?

Weisst Du eine Antwort darauf? Im Kommentarfeld nimmt Walter gerne Hinweise entgegen.

Walter weist den Weg auf der Alp Languard

Walter erspäht einen Fisch im Bergsee

Na ja, wir finden die Antwort jedenfalls nicht im See und werden ob der Suche langsam hungrig.

Zur Stärkung wandern wir hinauf zur Paradis Hütte auf 2’540 m.ü.M. (Ist übrigens kein Schreibfehler – die Hütte schreibt sich wirklich so!).

Wir lassen uns hier mit einer feinen Rösti verköstigen. Danach braucht Walter noch einen «bösen Kafi» der Sorte Café Paradis mit Schnaps und allem drum und dran…

Wanderweg aus Steinen auf der Alp Languard

Wanderweg in Richtung Paradis Hütte

Katja wandert auf der Alp Languard im Engadin

Katja beschwingt auf der Alp Languard, siehe Video…

Paradis Hütte vor dem Piz Languard

Paradis Hütte mit Piz Languard im Hintergrund

Rösti in der Paradis Hütte

Stärkende Rösti in der Paradis Hütte

Café Paradis in der gleichnamigen Berghütte

„Böser Kaffee“ in der Paradis Hütte

Nach dieser Stärkung führt der Weg der Krete entlang, vorbei an wunderbaren Aussichtspunkten mit Blick auf das imposante Bernina-Massiv und den Morteratschgletscher.

Walter geniesst das Panorama auf den Piz Morteratsch und Piz Bernina mit dem Morteratschgletscher

Walter geniesst das Panorama auf Piz Bernina, Piz Morteratsch und seinen Gletscher

Wanderer vor dem Piz Bernina

Majestätischer Ausblick auf das Bernina Massiv mit Wanderer auf der Krete

Auf dem Weg zurück zur Bergstation begegnen wir Paolo und Shafi: Die beiden arbeiten beim Werkdienst von Pontresina und kümmern sich um den Unterhalt der touristischen Infrastruktur.

Heute schaufeln sie einige Rinnen in die Wanderwege, damit das Wasser beim nächsten Regenguss besser abfliesst.

Ihnen haben wir also diese gut präparierten Wanderwege rund um Pontresina zu verdanken. Herzlichen Dank Jungs!

Arbeiter präparieren den Wanderweg

Paolo und Shafi beim Unterhalt der Wanderwege

Shafi und Paolo vom Werkdienst Pontresina

Shafi und Paolo vom Werkdienst Pontresina

Bergstation Alp Languard vor Bergkulisse

Abstieg zur Bergstation Alp Languard

Ab der Bergstation der Alp Languard nehmen wir wieder den Sessellift und lassen uns gemütlich nach Pontresina fahren.

Wer lieber wandert: Ab der Baumgrenze führt der Waldweg im steilen Zickzack hinunter ins Dorf. Es sind allerdings 700 Höhenmeter, die ganz schön in die Knie gehen.

Weitere Impressionen dieser Wanderung auf der Alp Languard

Kuh auf der Alp Languard mit Piz Güglia im Hintergrund

Kuh auf der Alp Languard

Paradis Hütte mit Bergpanorama des Morteratschgletschers

Paradis Hütte mit Bergpanorama des Morteratschgletschers

 

Weitere Wandertipps im Engadin

Die Wanderung zur Alp Languard kombiniert gut mit dem 2-stündigen Panoramaweg nach Muottas Muragl. Der Muottas Muragl bietet eine herrliche Aussicht auf die Engadiner Seenplatte. Von dort kommt man mit der Standseilbahn wieder ins Tal.

Im Winter ist der «Philosophenweg» auf dem Muottas Muragl sehr empfehlenswert!

Das Engadin bietet natürlich noch weitere wunderbare Wanderungen, zum Beispiel die 6-Seen-Rundwanderung auf dem Furtschellas oder die Wanderung zum Stazersee oder dem besonders malerischen Palpuognasee.

Ein absolutes Highlight ist die Wanderung im Nationalpark ins Val Varusch. Oder die Rundwanderung im Val da Camp mit seinem malerischen Lago di Saoseo.

Ausflugsziel, Herbst, Herbstwanderung, Lej da Staz, Piz Albana, Piz Julier, Piz Lagrev, Spiegelung, St. Moritz, Stazersee, Wanderung, https://reisememo.ch/schweiz/lej-da-staz-wanderung-st-moritz, wandern

Stazersee, Piz Lagrev, Piz Albana und Piz Julier

Ausflugsziel, Graubünden, Herbst, Herbstwanderung, Val Varusch, Wanderung, Zernez, https://reisememo.ch/schweiz/val-varusch-alp-trupchun-schweizer-nationalpark, wandern

Wanderung im Schweizer Nationalpark zur Alp Trupchun

Teilst Du unseren Reisetipp?

Wer schreibt hier?

Katja Birrer liebt es, neue Länder und Kulturen zu entdecken. Als Fachspezialistin in der Unternehmenskommunikation gehört Schreiben zu ihrem Alltag. Sie koordiniert und organisiert nebenbei die zahlreichen Reisen und Ausflüge von reisememo.ch und ist Mitglied bei den Swiss Travel Communicators STC.

2 Kommentare

  1. Gioconda Schärer am

    Sehr schöne Aussichten, prächtiges Wetter und eine Foto vom Rösti, die das Wasser im Mund kommt…wirklich ein beneidenswerter Ausflug. Gut ausgewähltes Ziel

Hinterlässt Du einen Kommentar?